20.03.2016, 19:29 Uhr

Jazz & Wein & Kunst

GROSSWARASDROF. Trio CAN, das neue Brand am heimischen Jazzmarkt! Die drei JungmusikerInnen Caro Loibersbeck (Gesang, Piano), Andreas Karall (Drums) und Nikola Zeichmann (Bass) bieten einen spannenden musikalischen Sommercocktail aus Jazz, Latin, Pop und Soul in ausgewogener Triokonstellation. Das Konzert der Burgenländer lässt den besten Tropfen Wein mit musikalischen Leckerbissen den Gaumen runter segeln lassen. Pannonisch, smooth und cool! TRIO CAN! Yes we CAN!

Weingut Moritz

Seit über 50 Jahren betreibt die Familie Moritz Weinbau in Horitschon. Auf einer Fläche von rund drei ha werden ausschließlich die Sorten Blaufränkisch und Blauer Zweigelt angebaut. Seit 2006 wird ausschließlich biologisch bewirtschaftet – im Einklang mit der Natur. Vom Anbau über die Pflege bis hin zum Einpressen der Trauben und Abfüllen des fertigen Weines geschieht alles im Familienbetrieb. Hingebungsvolle Handarbeit - seit 2006 nach biologischen Richtlinien - führt zu gebietstypischen, aber eigenständigen und unverwechselbaren Rotweinen mit Charakter. Die Philosophie der Exklusivität setzt sich im Keller und auf jeder einzelnen Flasche fort, die allesamt mit einem handgefertigten Filzetikett ausgestattet sind. Die Qualität und Einzigartigkeit der Moritz-Weine wird so auch nach außen hin sichtbar und im wahrsten Sinn des Wortes "begreifbar".
www.blaufraenkisch.at

Der gebürtige Südsteirer und langjährige ORF-Mitarbeiter Sepp J. Fresenberger zeigt Fotografien und Bilder, die in den letzten fünf Jahren in seinem Großwarasdorfer Atelier entstanden sind. Unter dem programmatischen Titel: „Krowodische impresije“ finden sich nicht nur Fotos voll mit reizvollen Facetten der mittelburgenländischen Landschaft, sondern auch grafische Bearbeitungen (fotografics), die den schwierigen Spagat zwischen Tradition und Moderne, zwischen bäuerlicher Arbeitswelt und kultureller Vielfalt zum Thema haben.
Die ersten Arbeiten im neuen Großwarasdorfer Atelier waren großformatige Acrylarbeiten auf Leinwand. Empfindungen und Erlebnisse mit dem Wolkenspiel, der Natur und den rasch wechselnden, aber umso intensiveren Farben werden mit verschiedenen Techniken auf Leinwand gebannt. Viele der 100x150 cm großen Bilder sind mit einem eigens dafür geschaffenen Zahlencode benannt.
Besonders reizvoll ist die Gegenüberstellung der in den 1970er Jahren von der Malergruppe C-E-F entwickelten Technik der Röntgenfoliendrucke mit neuen
Foliendrucken aus den letzten beiden Jahren.
www.fresenberger.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.