19.05.2016, 15:15 Uhr

Die Grasski-Weltelite misst sich wieder in Rettenbach

Der Weltcup in Rettenbach wird auch heuer wieder zum Grasski-Event: Thomas Auer, Obmann-Stv. Skizentrum (SZ) Rettenbach, LT-Präs. u. Präsident ASKÖ-Burgenland Christian Illedits, BSV-Vizepräsident Dr. Johann Gschwandtner, LH Hans Niessl, Christian Zumpf, Obmann SZ Rettenbach, Gabi Horvath, SZ Rettenbach (Foto: Franz Tscheinig)

Der Grasski-Weltcup 2016 vom 3. bis 5. Juni im südburgenländischen Grasski-Mekka Rettenbach steht heuer im Zeichen der Jugend und der Familien.

RETTENBACH. Der FIS Grasski-Weltcup findet vom 3. bis 5. Juni in Rettenbach statt. Gestartet wird mit dem Riesentorlauf am Samstag, Super-G und Slalom stehen am Sonntag am Programm, das in diesem Jahr ganz im Zeichen der Jugend und der Familien steht.
Erstmals macht am Samstag das Hopsi Hopper Familienfest des ASKÖ Burgenland in Rettenbach Station. Alle Infos zur Veranstaltung gibt es hier.

Große Bedeutung

Der Grasski-Weltcup in Rettenbach habe für das Sportland Burgenland eine große Bedeutung, betonte Niessl: „Er trägt dazu bei, dass das Burgenland auch über die Grenzen hinaus sein Image als Sportland stärken kann und bringt darüber hinaus wichtige Impulse für die wirtschaftliche und touristische Entwicklung der Region.“
Die Veranstalter haben neben den Rennen heuer ein buntes Begleitprogramm auf die Beine gestellt. Am Freitag wird Dominik Renner aus Grodnau mit seiner Band mit Austro-Pop für Stimmung im Zelt sorgen. Nach der offiziellen Startnummernauslosung um 20 Uhr – heuer unter dem Motto EURO 2016 – wird die Gruppe Austria4you die Besucher begeistern.
Am Samstag bietet das Hopsi Hopper Familienfest des ASKÖ Burgenland Unterhaltung für Groß und Klein. Den Frühschoppen am Sonntag begleitet die Blaskapelle Stravanka. Für zünftige Kulinarik an allen Tagen ist gesorgt.

Großartige Erfolge der heimischen Grasski-Asse

Mit Topplatzierungen bei internationalen Wettkämpfen haben die burgenländischen Grasski-Asse in der Saison 2015/16 ihr Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt:
Michael Stocker holte sich den Gesamtweltcup 2015, sowie einen WM-Titel und drei weitere Medaillen.
Kristin Hetfleisch durfte sich in Tambre über WM-Bronze, über mehrere Siege und Stockerlplätze bei Weltcuprennen, sowie zweimal Gold und zweimal Silber bei der Junioren-WM und Platz 2 im Gesamtweltcup freuen. Trotz langer Verletzungspause zeigte auch Lisa Wusits ihre Klasse: WM-Silber in Tambre und Bronze bei der Junioren-WM. Das wollen sie auch heuer wieder zeigen, wobei Lisa Wusits nach ihrer Operation erst wieder fit werden will.
"Neben dem Spitzensport wird in den letzten beiden Jahren ein besonderes Augenmerk auf den Breitensport und die Nachwuchsarbeit gelegt. Mit Schnuppertrainings wollen wir den Grasskisport einfach auch der Allgemeinheit bzw. den Leuten aus der Region näher bringen, erlebbar machen und junge Sportler fürs Grasskifahren begeistern. Das dies funktioniert, zeigen Talente wie Lena Novak", sagt Obm.-Stv. Thomas Auer.

Südburgenländisches Grasski-Wunder

Seit 16 Jahren ist das Südburgenland Austragungsort für internationale Grasskirennen. Erstmals 1996 im Kurort Bad Tatzmannsdorf abgehalten, finden seit dem Jahr 2000 alle Rennen in Rettenbach, einem Ortsteil von Bernstein, statt. „Rettenbach ist das einzige österreichische Trainingszentrum, in dem ganzjährig trainiert werden kann“, so BSV-Vizepräsident Johann Gschwandtner.
„Rettenbach ist mittlerweile fixer Bestandteil im internationalen Grasskisport“, so SZ Rettenbach-Obmann Christian Zumpf.
„Das Skizentrum Rettenbach ist ein Musterbeispiel dafür, dass kleine Vereine ganz Großes leisten können. Rettenbach hat es geschafft, dass das Burgenland im Grasskisport zur internationalen Weltspitze gehört. Rettenbach ist das Grasskisportzentrum Österreichs. Die Veranstaltung ist ein guter Wirtschaftsimpuls sowie eine tolle Visitenkarte für das Burgenland“, betont Niessl.

Unterstützung für Behindertensport

Als Offizielles Carity-Projekt des FIS Grasski Weltcups 2016 unterstützt das Schizentrum Rettenbach die Behindertensportinitiative SOCIAL FRIENDS, welche Menschen mit Behinderung den Einstieg in den Sport ermöglicht.
Mit Martin Würz (Alpin-Skifahrer) und Christian Scheiber (Tischtennisspieler aus dem Burgenland) werden auch zwei Sportler mit Bezug zum Skifahren/Burgenland vor Ort sein.

Das Programm

Freitag, 3. Juni:
18.30 Uhr: Dominik Renner
20.00 Uhr: Öffentliche Startnummernauslosung
21.00 Uhr: Austropop-Night mit Austria4You

Samstag, 4. Juni:
14.00 Uhr: 1. Durchgang Riesentorlauf
15.00 Uhr: Familiennachmittag mit Hopsi Hopper-Familienfest und Kinderschminken
16.45 Uhr: 2. Durchgang Riesentorlauf
19.00 Uhr: Flower Ceremony
20.00 Uhr: Siegerehrung Riesentorlauf

Sonntag, 5. Juni:
10.00 Uhr: Super G
11.00 Uhr: Frühschoppen mit der Blaskapelle Stravanka
13.00 Uhr: Slalom
14.00 Uhr: Flower Ceremony
15.00 Uhr: Siegerehrung Superkombination

Zum Grasskizentrum Rettenbach
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.