30.06.2016, 15:49 Uhr

Oberösterreichs sicherste Jung-Radler kommen aus der NMS Waldhausen

Die Sieger 2016: Tamara Hader, Anna Winkler, Florian Haider und Dominik Gassner (v.li.) von der NMS Waldhausen. (Foto: ÖAMTC)

Landesfinale „Wer ist Meister auf zwei Rädern“: 104 Buben und Mädchen zeigten ihr Geschick. NMS Waldhausen stellt beide Siegerteams!

WALDHAUSEN IM STRUDENGAU, LINZ. Kinder und Jugendliche mit Fahrrädern sind im Straßenverkehr einem besonders hohen Risiko ausgesetzt. Der ÖAMTC bietet daher seit mehr als 30 Jahren für Kinder der 5. Schulstufe das Verkehrserziehungsprogramm „Wer ist Meister auf zwei Rädern?“ an. Dabei wird den Schülern der sichere Umgang mit dem Fahrrad unter Bedingungen, die sich auch im täglichen Straßenverkehr vorfinden, vermittelt. Mit dem auf die Zehn- bis Zwölfjährigen abgestimmten Programm können wichtige Abläufe wie etwa Spurwechsel, zielgenaues Abbremsen oder spurgetreues Fahren trainiert werden. Um die Kinder verstärkt zum Üben zu motivieren, steht am Ende der Trainingsphase die Teilnahme am Sicherheitsturnier.

2444 Schüler in der Vorrunde, 104 Buben und Mädchen im Finale

Am 28. Juni 2016 fand auf dem Platz vor dem Neuen Rathaus in Linz das Landesfinale von „Wer ist Meister auf zwei Rädern“ statt. 2444 Schüler aus 56 Schulen zeigten in den Vorrunden ihr Geschick, 312 Kids nahmen an den Bezirksbewerben teil. Im Finale wurden aus insgesamt 104 Buben und Mädchen die sichersten Radler des Landes ermittelt. Den Landesmeister-Titel holten sich bei den Mädchen Tamara Hader und Anna Winkler und bei den Buben Florian Haider und Dominik Gassner. Beide Siegerteams kommen aus der Neuen Mittelschule Waldhausen und dürfen sich als Dankeschön über eine Spaghetti-Party der Firma Gourmet für die ganze Klasse freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.