16.08.2016, 14:18 Uhr

Das erwarten die 22 Perger Fußball-Teams in der Saison 2016/17

„Unsere Lebensversicherung, menschlich und sportlich extrem wichtig“, sagt Katsdorf-Coach Rössl über Benjamin Tautscher. (Foto: piedie)

Die Fußballteams aus dem Bezirk mit Ausnahme von Union Perg starten an diesem Wochenende in die Saison 2016/17.

NAARN, SCHWERTBERG, KATSDORF (mikö). Union Perg machte den Auftakt, startete mit einem 0:2 bei Donau Linz in die Saison in der OÖ Liga. Nach den Pergern sind die drei Landesliga-Ost-Klubs Union Naarn, Askö Schwertberg und Union Katsdorf die Top-Teams im Bezirk.
Die Naarner glänzten in der Vorsaison mit Rang drei. Ziel für heuer: Das Ergebnis bestätigen oder verbessern. Die Machländer werden stärker als im Vorjahr eingeschätzt. Das schnelle Naarner Umschaltspiel scheint perfekt auf Neuzugang Cem Aygün zugeschnitten. Der wieselflinke, technisch versierte Stürmer kam nach acht Jahren und 148 Toren vom Tsv St. Georgen an der Gusen. Neben Aygün überzeugte in der Vorbereitung Defensiv-Allrounder Oliver Peterseil. Der erst 16-Jährige kehrte von der Akademie Linz heim nach Naarn. „Er ist technisch sehr gut, innovativ, kann Situationen gut lesen und hat ein gesundes Selbstvertrauen“, lobt Trainer Herbert Panholzer. Die Naarner sind mit im Schnitt rund 21 Jahren eine der jüngsten Mannschaften der Landesliga. In den ersten beiden Runden warten mit den Aufsteigern Dietach (A) und Julbach (H) unangenehme Aufgaben.

Katsdorf baut auf starkes Frühjahr

Union Katsdorf baut auf das starke Frühjahr: Nach dem Herbst noch Schlusslicht, reichte es in der Frühjahrs-Tabelle zu Rang drei. Trotzdem heißt die Marschroute – zumindest nach außen – Klassenerhalt. „Das ist unser primäres Ziel“, sagt Trainer Eric Rössl. Nachsatz: „Ein einstelliger Tabellenplatz wäre super.“ Die starken Tschechen Václav Čadek und Martin Hejno konnten gehalten werden. Der zentrale Mittelfeldspieler Lukas Preining vom Tsv St. Georgen und Rückkehrer Linksverteidiger Manuel Paule drängen in die Startelf.

Ask St. Valentin Top-Favorit

Die „Lebensversicherung“ ist weiterhin Torjäger Benjamin Tautscher. Der erste Gang zu Julbach werde kein leichter. „Die werden versuchen, die Euphorie vom Aufstieg mitzunehmen. Sie haben in Julbach einen ganz schmalen Platz. Ich rechne mit vielen hohen Bällen, da müssen wir die Räume richtig besetzen“, warnt Rössl. Askö Schwertberg hofft auf einen einstelligen Platz. „Die Abgänge von Kevin Pretl und Dominik Janko tun uns weh. Durch die Neuzugänge sind wir aber breiter aufgestellt. Ich denke, dass es das Kollektiv kompensieren kann, in der Vorbereitung hat sich das schon gezeigt“, sagt Trainer Thomas Maier. Drei Neue sind gesetzt: Erich Schermann als Sechser, Manuel Hinterreiter als Flügel oder hinter den Spitzen und Simon Kern als Linksverteidiger. Schwertberg empfängt in Runde eins Rohrbach/Berg. „Ein schwieriger Start, wir müssen aber von Anfang an Punkte ins Trockene bringen“, so Maier. Titelfavorit in der Landesliga Ost ist Ask St. Valentin. Daneben werden Rohrbach/Berg und Naarn als Anwärter genannt. Für Schwertbergs Maier gehört auch Union Katsdorf dazu.

Saisonziel der 22 Perger Teams

OÖ LIGA
Union Perg: Klassenerhalt, Coach Obermüller hofft wie im Vorjahr auf einstelligen Platz

LANDESLIGA OST
Naarn: Top-3-Platz, das Ergebnis 2015/16 (dritter Platz) soll zumindest bestätigt werden
Askö Schwertberg: Trainer Maier will einen einstelligen Tabellenplatz erreichen
Union Katsdorf: Klassenerhalt ist für Coach Rössl das primäre Ziel, er hofft auf einen einstelligen Platz

BEZIRKSLIGA OST
Tsv St. Georgen/Gusen: Nach dem Abstieg will man sich laut Coach Slach „konsolidieren“

GEBIETSLIGA WEST
Tsv Grein: Klassenerhalt

1. KLASSE NORDOST
Union Perg 1b: Ziel des Aufsteigers lautet Klassenerhalt, Trainer Wöhry hofft auf einen Platz im vorderen Mittelfeld
Bad Kreuzen: Oberes Drittel
Askö Perg/Union Windhaag: Platz im Mittelfeld
Pabneukirchen: Platz fünf
Saxen: Neo-Coach Engelmaier strebt einen Mittelfeldplatz an
Mitterkirchen: Top-5-Platz Ried: Den Platz der Vorsaison (Vierter) halten oder verbessern, also Top-4-Platz.Mauthausen: Unter den Top 5 etablieren

2. KLASSE NORDOST
Luftenberg: Top-5-Platz
Askö Katsdorf: Vorne dabei sein lautet das Saisonziel
Münzbach: Platz im vorderen Mittelfeld, schön wäre ein Platz zwischen drei und fünf
Rechberg: ein Platz im ersten Tabellendrittel
Arbing: Top-5-Platz
Langenstein: Realistisch ist laut Sektionschefin Eszterhai der fünfte oder sechste Platz
Baumgartenberg: Platz in der oberen Tabellenhälfte

2. KLASSE YSPERTAL
Waldhausen/Gloxwald: Meistertitel und Aufstieg

Spieltermine

Oberösterreich Liga
Freitag, 19. August:
Union Perg – Gmunden (19.30)

Landesliga Ost

Freitag, 19. August: Askö Schwertberg – Rohrbach (20)
Samstag, 20. August: Julbach – Union Katsdorf (16); Dietach – Naarn (17)

1. Klasse Nordost
Freitag, 19. August: Bad Zell – Spielgemeinschaft Askö Perg/Union Windhaag (19.30); Pabneukirchen – Saxen (20)
Samstag, 20. August: Mitterkirchen – Kefermarkt, Union Perg 1b – Ried (18)
Sonntag, 21. August: Sc St. Valentin – Bad Kreuzen, Schönau – Mauthausen (17)

2. Klasse Nordost
Samstag, 20. August: Gutau – Luftenberg, Askö Katsdorf – Münzbach, St. Pantaleon-Erla – Rechberg (17); Arbing – Pierbach/Mönchdorf (19.30)
Sonntag, 21. August: Unterweißenbach – Langenstein, Tragwein – Baumgartenberg (17)

Gebietsliga West (NÖ)
Samstag, 20. August: Rabenstein – Tsv Grein (17.30)

2. Klasse Yspertal (NÖ)
Freitag, 19. August: Spielgemeinschaft Waldhausen/Gloxwald – Nöchling (19.30)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.