13.09.2016, 10:51 Uhr

Krimiautor aus Leidenschaft

BAD HOFGASTEIN (rau).Der Gasteiner Georg Gracher, war dreieinhalb Jahrzehnte Deutsch- und Geschichtslehrer an der HS Bad Hofgastein und widmet sich seit seiner Pensionierung jetzt vermehrt seinem liebsten Hobby, dem Verfassen von Kriminalromanen, die er vorwiegend in seiner engeren Heimat, der bekannten Kur- und Tourismusdestination Gasteiner Tal, spielen lässt. Schon in seiner Jugend schrieb er kleine Romane, die aber nie veröffentlicht wurden. Seine Ideen holt sich der Autor aus dem Alltag, im Gespräch mit der Nachbarin genauso wie aus dem TV-Bericht. Sein nunmehr neuntes Werk, welches er am 13.Oktober um 19,30 Uhr in der Bücherei Bad Hofgastein präsentiert, trägt den Titel „Kiebitzjagd“. Es handelt auf 256 spannenden Seiten vom Verschwinden einer Teilnehmerin einer spirituellen Einkehrwoche die während der Wanderung im Pinzgau spurlos verschwindet. Kurz darauf wird sie ermordet aufgefunden. Als in der nächsten Nacht ein Mann ums Leben kommt, obwohl er sich in seinem Zimmer regelrecht verbarrikadiert hatte, wird klar, dass hier keine x-beliebigen Gewaltverbrechen vorliegen. Major Lorenz Redl und Chefinspektor Leo Feuersang ermitteln in ihrem bislang mysteriösesten Fall. Derzeit arbeitet der Autor an einem langgeplanten Buch mit Erzählungen seines Vaters über die Zwischenkriegszeit.

Foto: Konrad Rauscher

Georg Gracher schreibt schon seit seiner Jugend spannende Romane.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.