27.07.2016, 11:39 Uhr

Topstars beim Bischofshofener Radkriterium am Start

Die Salzburger Starter Mario Schoibl, Florian Schipflinger, OK-Chef Peter Stankovic, Alisa van Oijen und Daniel Reiter (v.l.)
BISCHOFSHOFEN (aho). Wenn am 28. Juli das Radkriterium Bischofshofen in die neunte Runde geht, gesellt sich ein neuer prominenter Name zum Starterfeld. Erstmals wird mit dem Osttiroler Juniorenweltmeister Felix Gall ein Straßenweltmeister dabei sein.
"Er ist ein junger, engagierter und talentierter Sportler, der in sehr jungen Jahren mit enormem Einsatz und Konsequenz etwas Großes erreichen konnte", sagt OK-Leiter Peter Stankovic. "Felix Gall verkörpert das Ziel, das hinter unserer Veranstaltung steht. Wir möchten Kindern und Jugendlichen Lust auf Sport machen.“

Stars kommen immer wieder

Neben Gall stehen u. a. Matthias Brändle (amtierender Staatsmeister im Einzelzeitfahren und Straßenrennen), Markus Eibegger, Lokalmatador Mario Schoibl sowie Bernhard Eisel und Marco Haller – sie waren bei der Tour de France im Einsatz – am Start. „Wir haben uns in den vergangenen Jahren im Radsportzirkus einen sehr guten Namen erarbeitet, wie das prominente Starterfeld immer wieder beweist", betont Stankovic, der mit den österreichischen Radprofis laufend in gutem Kontakt ist. „Die Jungs fühlen sich bei uns wohl."

Spitze und enge Kurven

Bei der neunten Auflage des Stadtkriteriums wollen sich Salzburgs Radsportler von ihrer besten Seite zeigen. "Hier sind immer viele Zuschauer, vor allem viele Salzburger. Das spornt zusätzlich an", sagt Lokalmatador Mario Schoibl.
Die 730 Meter lange Strecke führt durch die Bahnhofstraße, hinauf zum Oberen Marktplatz und über die Sparkassenstraße und Kinostraße wieder zurück. Gefahren wird im Zentrum von Bischofshofen mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von etwa 43 km/h. "Bei Kriterien ist ein Schnitt um die 50 km/h üblich. In Bischofshofen liegt der Wert wegen der spitzen und engen Kurven ein bisschen darunter", weiß Schoibl.

Starter aus allen Teams

Von allen österreichischen Teams sind mindestens drei Starter vertreten – rund 35 Herren und 25 Damen werden insgesamt an den Start gehen. Alisa van Oijen, die Salzburger U23-Staatsmeisterin im Kriterium im Jahr 2014, will im Pongau vorne hineinfahren. Der Pinzgauer Florian Schipflinger nimmt Bischofshofen nach seiner Wirbelsäulenverletzung als Comeback-Rennen.
Für Bgm. Hansjörg Obinger und OK-Chef Peter Stankovic ist es eine Ehre, mit Bernhard Eisel und Marco Haller Tour de France-Starter in Bischofshofen begrüßen zu dürfen. "Das Kriterium bietet eine Kulisse, bei der sportliche Höchstleistungen nicht untergehen", sagt Obinger.
"25 Streckenposten werden im Einsatz sein und für die Zuschauer alle 90 Meter eine Überquerung der Strecke ermöglichen", sagt Streckenchef Wolfgang Laireiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.