09.07.2016, 10:51 Uhr

Auswärtserfolg für die Bastards

Die Mostviertel Bastards setzten sich auswärts gegen die Aspernhofen Blue Hawks durch. (Foto: Dominik Meierhofer)

Bei den Footballern aus dem Mostviertel gibt es nach einer tollen Saison einige Änderungen.

STEINAKIRCHEN. Beim Auswärtsspiel am Sonntag gegen die “Rivalen” aus dem Wienerwald, die Asperhofen Blue Hawks, behielten die Mostviertel Bastards mit einem knappen 21:15 die die Oberhand und schlossen die Saison auf dem hervorragenden 4. Platz in der Division 3 ab. Nach der Saison steht ein Umbruch im Verein an.

Tolles Match der Bastards

Die Blue Hawks starteten mit einem erfolgreichen Field Goal-Versuch zum 3:0. Die Antwort der Bastards ließ nicht lange auf sich warten und Quarterback Konstantin Konstantin D. Kloss brachte die Bastards mit 3:7 in Führung (PAT durch Johannes Zeilinger).
Im zweiten Viertel konnten die Blue Hawks durch ein weiteres Fiel Goal auf 6:7 verkürzen. Durch einen Touchdown durch Fullback Patrick Stavik und einem weiteren PAT durch Zeilinger erhöhten die Bastards zum Halbzeitstand von 6:14. Nach dem Wiederanpfiff konnte diese Führung durch einen Touchdown von Runningback Michael Halbartschlager samt neuerlichem PAT durch Zeilinger auf 6:21 ausgebaut werden.
Die Blue Hawks erstarkten danach vor eigenem Publikum und konnten noch im dritten Quarter auf 15:21 verkürzen. Das letzte Viertel gehörte den jeweils starken Defense-Abteilungen der Teams, die auf beiden Seiten weitere Punkte verhinderten.

Saisonziele wurden übertroffen

Die Mostviertel Bastards können somit drei Siege in sechs Matches verbuchen, was alle gesetzten Saisonziele deutlich übertraf. Wenn beide Conferences zusammengefasst werden, dann etablierte man sich prompt auf Platz vier von neun Teams in der österreichweiten Division 3.

Headcoach zieht sich zurück

Der erfolgreichen Aufbau dieses Teams lastete auf zahlreichen Schultern. Die breitesten in Hinsicht auf Einsatz, Verantwortung und Leidenschaft zum Spiel sind aber fraglos die des Headcoaches und Obmanns Andreas Tatarski, der sich nach dieser erfolgreichen Saison auf seine Agenden als Obmann zurückzieht. Den künftigen Coaches steht er aber weiterhin beratend zur Verfügung.
In einem Statement nach dem Spiel teilte er Folgendes mit: "Es war eine fantastische Reise als Headcoach der Mostviertel Bastards. Doch nun ist es Zeit, dem Leben eine neue Richtung zu geben. Last but not least: Football wird immer einen großen Teil in meinem Herzen einnehmen, weil es ganz einfach ein wunderbarer und ehrlicher Sport ist. Dort draußen am Feld sieht man ziemlich schnell, welch Typ von Kerl man ist: der, der den Schwanz einzieht, oder der, der unter Druck zum harten Diamanten wird."

Einige Änderungen beid en Bastards

Auch das "Herz der Defense", Middle-Linebacker Alexander Bauer, beendete seine 25-jährige Laufbahn als Spieler und wechselt in den Coaching Staff. Auch von Wide Receiver und Cornerback Thomas Brunner wurde Abschied genommen. Vor allem innerhalb des Coaching Staffs wird somit ein Umbruch eingeleitet. Obmann Tatarski und Kassier Reinhard Lembacher werden sich hinkünftig vermehrt um die administrativen Agenden kümmern. Seitens der Jugend-Coaches Franz Theuretzbacher und René Holzer ist der rasche Ligaeinstieg der "Juniors" geplant - eines der hochrangigsten Ziele bei der Vereinsgründung vor knapp drei Jahren.

Neue "Heimat" steht im Raum

Die künftige Heimat der Mostviertel Bastards wird sich nun auch bald klären und in einer separaten Pressemitteilung verlautbart. Der Verkauf des Trainingsplatzes in Steinakirchen und die parallel dazu seit Monaten auftretenden Änderungen bei den Funktionären der Sektion Fußball der Sportunion Steinakirchen haben beim Bastards-Führungsteam deutliche Spuren hinterlassen. Trotz monatelangen Gesprächen herrscht nach wie vor noch immer keine Klarheit über die weitere Zukunft der Bastards als Zweigverein der Sportunion. Da die Bastards aber ein eigenständiger Verein sind, gibt es in der Region Alternativen, die seit Monaten erörtert werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.