09.07.2016, 07:32 Uhr

Höhenluft und Intensivtraining für Thomas Frühwirth

Von 1.800 Metern Seehöhe auf 400 Meter: Frühwirt´s Training mit Hilfe eines Befindlichkeitsprotokolls genau überwacht (Foto: Olympiazentrum Salzburg-Rif)
Den Paralympics in Rio de Janeiro im September ordnet Behindertensportler Thomas Frühwirth vom ULSZ Rif derzeit alles unter. Aktuell befindet sich der Handbiker auf Höhentrainingslager in Livigno auf 1.800 Meter Seehöhe. „Auch letztes Jahr waren wir in der Höhe, das hat damals super geklappt“, erklärt Gerald Bauer, Trainer von Frühwirth im Olympiazentrum Salzburg-Rif. Es gibt einen genauen Plan für den Sportler: „Thomas wohnt auf 1.800 Meter und macht dort das Grundlagentraining. Für die intensiven Trainingseinheiten fährt er nach Tirano auf 400 Meter Seehöhe." Ein Gradmesser der Leistungsfähigkeit wird der nächste Weltcup im spanischen Bilbao in der kommenden Woche sein. (sys)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.