18.08.2016, 13:00 Uhr

Reichenau: Brüder greifen im ersten Derby an!

Julian und Simon Gruber, Stefan und Thomas Stampfer, Philip und Zlatan Zuna und Roland Mick (m.) (Foto: KK)

Beim 1:0-Sieg gegen Metnitz standen gleich drei Brüderpaare im Team des
SC Reichenau.

REICHENAU (stp). Nach dem ersten Saisonsieg des SC Reichenau gegen den SV Oberes Metnitztal (1:0), soll es im ersten Saisonderby für die Mick-Elf dementsprechend weitergehen. Am SONNTAG (Termin wurde geändert!) um 14 Uhr wartet der SV Glanegg, der noch immer ohne Saisonsieg dasteht. Denn letzte Woche gab es im Top-Spiel gegen Oberglan ein 2:2

Gruber, Stamper & Zuna

Mit dabei bei den Reichenauern sind wohl auch gegen Glanegg die Gebrüder Stampfer, Gruber und Zuna. Einzigartig in der Liga, dass gleich drei Brüderpaare in der Startformation einer Mannschaft stehen. Zustande gekommen ist dies erst durch die Sommertransfers der Reichenauer. Philipp und Zlatan Zuna holte man sich im Doppelpack von Liebenfels. Ebenfalls aus Liebenfels kam Stefan Stampfer, der nun an der Seite seines Bruders Thomas steht. Julian und Simon Gruber sind die Dritten im Bunde und stehen bereits seit letzter Saison im Kader der Reichenauer.

"Sind schon eine Einheit"

Ob die familiären Bindungen auch am Platz etwas bringen? "Ich finde, dass der Zusammenhalt dadurch noch enger ist. Wir haben aber generell einen super Teamgeist. Für die kurze Zeit sind wir schon eine richtige Einheit", meint Trainer Roland Mick, der mit dem Ergebnis gegen Metnitz sehr zufrieden war: "Dort werden sicher nicht viele gewinnen. Der Sieg war gut für das Selbstvertrauen in unserem jungen Team."

Gegen den SV Glanegg fordert der Trainer nun die Fortsetzung. Ein Spaziergang wird es allerdings sicher nicht, weiß auch der Trainer: "Wir werden so spielen wie gegen Metnitz: Im Mittelfeld dicht machen und dann schnell in die Spitze spielen und versuchen schnell zum Torerfolg zu kommen."

Führungsspieler hat gefehlt

Nach dem ersten vollen Erfolg kann man auch dementsprechen locker in das Derby gehen. Die Neuzugänge sind bereits integriert, so Mick: "Mit Stefan Stampfer haben wir jetzt den Führungsspieler, der uns gefehlt hat. Auch die beiden Zuna-Brüder bringen Unterliga-Erfahrung mit."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.