09.07.2016, 16:21 Uhr

SV Oberglan rüstet für die neue Saison auf

David Hebenstreit (r.) begann 1993 seine Karriere beim SV Oberglan und spielte zuletzt für den SV Feldkirchen. Nun kehrt der 29-jährige zurück nach Oberglan (Foto: Kuess)

In Oberglan gibt es drei namhafte Heimkehrer. Glanegg und Reichenau bedienen sich beim GSC Liebenfels.

BEZIRK FELDKIRCHEN (stp). Gerade eben war die Saison 2015/16 erst vorbei, schon befinden sich die Vereine wieder im Endspurt der Übertrittszeit. Bis zum Ende der Transferzeit am 15. Juli soll sich zwar noch einiges tun, einige namhafte Spieler haben aber bereits den Verein gewechselt.

Heimkehrer mit bekannten Namen

Die bekanntesten Namen bei den Neuzugängen findet man in Oberglan. Mit Martin Hinteregger (Liebenfels), David Hebenstreit (Feldkirchen) und Michael Rebernig (zurück aus der Karrierepause) verstärkt man sich kollektiv stark. "Alle drei bringen Qualität mit und haben und einen Bezug zum Verein. Alle haben sie in jungen Jahren ihre Schuhe in Oberglan geschnürt" erzählt Sektionsleiter Rene Hartner.
Trainer Hermann Knaller bleibt dem Verein erhalten. Markus Rupprecht (Karrierepause) und Philipp Amman (Moosburg) verlassen den Verein.

Glanegg: Spielmacher gesucht

Beim SV Glanegg steht Christian Hasslauer vom GSC Liebenfels neu im Team. Andreas Pirker verlässt den Verein und geht nach Liebenfels. Bis zum Ende der Transferzeit am 15. Juli soll sich aber noch etwas tun, wie Obmann Harald Wabnig durchsickern lässt: "Wir verhandeln im Moment noch. Wir wollen einen Spielmacher aus einer höheren Liga."

Zwatz-Abgang soll kompensiert werden

Ein herber Rückschlag für den SC Reichenau ist der Abgang von Torjäger Gerfried Zwatz zu Ligaverein SV Feldkirchen. "Wir sind noch auf der Suche nach einem passenden Ersatz", lässt der Sportliche Leiter Bernhard Samitz wissen. Fix in Reichenau sind hingegen die Ex-Liebenfels-Kicker Stefan Stampfer, sowie das Brüderpaar Zlatan und Philipp Zuna. Stefan Pertl verlässt den Verein aus beruflichen Gründen.

Trainerwechsel in St. Urban

Mit einem neuen Trainer wird der SV St. Urban in die neue Fußball-Saison in der 2. Klasse D starten. Alois Huber übernimmt das Traineramt, das in den letzten zwei Jahren sein Sohn Albrecht inne hatte. Der Ex-Trainer bleibt dem Verein als Spieler erhalten.

Transferüberischt

SV Feldkirchen
Zu: Gerfried Zwatz (Reichenau), Marco Müller (Maria Saal), Daniel Leitner (Globasnitz), Martin Tabojer (zurück aus Sirnitz), Dario Pick (Alpe Adria)
Ab: David Hebenstreit (Oberglan), Matthias Regal (Deutschland), Joachim Thamer, Andreas Tiffner (Schwechat), Michael Spitzer (Sirnitz)

SGA Sirnitz
Zu: Michael Spitzer (Feldkirchen)
Ab: Martin Tabojer (zurück zu Feldkirchen)

SC Reichenau
Zu: Stefan Stampfer, Philipp Zuna, Zlatan Zuna (alle Liebenfels)
Ab: Gerfried Zwatz (Feldkirchen), Stefan Pertl (berufl. Gründe)

SV Oberglan
Zu: David Hebenstreit (Feldkirchen), Michael Rebernig (Kraig), Martin Hinteregger (Liebenfels)
Ab: Markus Rupprecht (Karrierepause), Philipp Amman (Moosburg)

SV Glanegg
Zu: Christian Haslauer (Liebenfels)
Ab: Andreas Pirker (Liebenfels)

SV Steuerberg
Zu: -
Ab: -

Askö Bodensdorf
Zu: Almir Licina (Dellach/Gail), Stefan Klammer (Ledenitzen)
Ab: Martin Oppriessnig (Karriereende), Stefan Golznig (?)

SV Himmelberg
Zu: -
Ab: -

SV St. Urban
Zu: Alois Huber (Trainer/neu); Michael Moser, Simon Pucher (beide Kooperationsspieler aus Sirnitz)
Ab: -

(Die Übersicht wird bei weiteren Transfers laufend ergänzt)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.