20.09.2016, 08:26 Uhr

Patrick Hocking will mit Muskeln Mister Vienna werden

Aus Floridsdorf auf die Mister Vienna-Bühne: Patrick Hocking (32). (Foto: Markus Spitzauer)

Der Floridsdorfer Patrick Hocking (32) ist einer von zwölf Kandidaten, die sich am 30. September der Wahl zum Mister Vienna 2016 stellen.

FLORIDSDORF. Von Durban, der drittgrößten Stadt Südafrikas, hat es Patrick Hocking nach Wien verschlagen. Durch seine österreichische Mutter war der Neo-Wiener schon immer mit den Alpen verbunden. "Ich wusste, dass ich nach Abschluss der Schule nach Österreich ziehen werde", sagt Hocking. Wenn er redet, hört man ganz leicht den Einfluss, den die Sprache Afrikaans immer noch auf sein Deutsch hat.

Im Herbst tritt der Floridsdorfer bei der Wahl zum Mister Vienna 2016 an. Dabei fällt auf der ersten Blick eines auf: Hocking ist für einen zukünftigen Mister sehr kräftig gebaut. Er ist Bodybuilder, und das seit zwölf Jahren. Die Mister der Vergangenheit sind eher von der Sorte Sunnyboy. "Hier gibt es einen Sinneswandel", sagt der 32-Jährige. "Vor drei Jahren hat ein Freund von mir gewonnen. Der war auch ein Koloss."

In seinen Körper investiert Hocking sehr viel Zeit. Täglich wird trainiert, und das gleich zweimal. Der Tag startet mit einer Cardio-Einheit und klingt mit Krafttraining aus – in Summe bis zu drei Stunden pro Tag.

Fokus: Kraftsport

Überhaupt ist Bodybuilding zu einem sehr zentralen Thema in seinem Leben geworden. In Wien betreibt Hocking als Franchise-Nehmer einen Shop für Nahrungsergänzungsmittel. Fokus: Kraftsport. Wenn noch Zeit bleibt, pflegt der passionierte Videograph seinen Youtube-Kanal. In seinen Videos geht es natürlich auch um Fitness, Ernährung und Training.

Model aus Leidenschaft

Für den Mister Vienna hat er sich beworben, da er schon öfters zu einer Teilnahme ermutigt wurde. "Modeln ist meine Leidenschaft. Ich bin ein starkes Fitnessmodell und ich mag den Laufsteg und die Variation – einmal im Anzug, einmal in der Badehose, alles ist für mich ok", so Hocking.

Sollte er zum Mister Vienna gewählt werden, will er sich weiter selbst vermarkten. Patrick ist hinsichtlich der Wahl optimistisch: "Man sucht ja schließlich einen echten Mister, und keinen jungen Burschen."




Zur Sache:
Der Mister Vienna 2016 wird am 30. September im Chaya Fuera (7., Kandlgasse 19) gewählt. Insgesamt treten zwölf Finalisten an, die sich im Freizeitlook, im Anzug und bei einem kleinen Sportwettbewerb messen werden. In der Jury sitzen unter anderem die amtierende Miss Austria, Dragana Stankovic, und Miss Vienna, Kimberly Budinsky. Für die Veranstaltung gibt es noch Tickets auf der Homepage www.missvienna.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.