Alles zum Thema Polizei

Beiträge zum Thema Polizei

Lokales
Die Obduktion ergab: Die 45-jährige Frau und ihre zwei Töchter dürften in ihrer Floridsdorfer Wohnung verhungert sein.

Update zum Todesfall
Mutter und Töchter in Floridsdorf wohl verhungert

Jene Mutter und ihre zwei Töchter, die man in Floridsdorf tot in ihrer Wohnung fand, sind wohl verhungert. Laut Obduktion wird der Todeszeitpunkt auf Ende März geschätzt. FLORIDSDORF.  Es gibt Neuigkeiten zu den drei weibliche Leichen in Floridsdorf, die man am Dienstag,  21. Mai, in ihrer Wohnung fand – die bz berichtete (direkt hier nachzulesen). Laut gerichtlicher Obduktion geht die Polizei aktuell bei der 45-jährigen Frau und ihren beiden 18-jährigen Töchtern von einem Tod durch...

  • 23.05.19
  •  3
Lokales
Dienstagvormittag wurden in einer Floridsdorfer Wohnung die Leichen von drei Frauen entdeckt. Die Polizei ermittelt.

Update zum Todesfall
Drei Leichen in Floridsdorfer Wohnung entdeckt

Eine 45-jährige Frau und ihre Zwillingstöchter wurden heute Früh tot in ihrer Wohnung aufgefunden.  FLORIDSDORF. Gruselfund in Floridsdorf am Dienstag, 21. Mai.  In einer Wohnung wurden drei weibliche Leichen gefunden. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es sich dabei um eine ca. 45-jährige Frau und ihre beiden ca. 17-jährigen Töchter handelt. Die genaue Identität steht jedoch noch nicht fest.  Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen aufgenommen.  Die Familie war bereits dem...

  • 21.05.19
  •  1
Lokales
Im Esterhazypark tummeln sich Suchtgiftabhängige, Obdachlose und auch Liebespärchen.

Esterhazypark
Anrainer beschweren sich über Süchtige im Park

Das Miteinander im Esterhazypark wird zunehmend schwieriger. Drogen und öffentliche Liebesbekundungen nehmen zu. MARIAHILF. Anonyme Leserbeschwerden trafen unlängst in der bz-Redaktion ein. Thema war die angeblich ausufernde Situation mit Suchtgiftabhängigen und sich gegenseitig oral befriedigenden Pärchen im Esterházypark. Explizit wurde darauf hingewiesen, dass Anrainer den Park mittlerweile vermehrt meiden, vor allem, wenn sie mit ihren Kindern unterwegs seien. Oftmals müsse sogar die...

  • 13.05.19
  •  1
Lokales
Stundenlang kämpften Einsatzkräfte gestern gegen den Wohnhausbrand in Nähe des Enkplatzes. Nun wird den Bewohnern geholfen.
9 Bilder

Spendenaufruf
Großbrand – "Verein Leiwandes Simmering" hilft den Opfern

Nach dem verheerenden Wohnhausbrand in Simmering sind sämtliche Bewohner obdachlos. Nun hilft der "Verein Leiwandes Simmering" und sammelt Spenden für die Opfer.  SIMMERING. Die Nachricht hat gestern ganz Wien erschüttert: Das Dachgeschoß eines Wohnhauses unweit des Enkplatzes stand in Flammen. Stundenlang kämpften die Einsatzkräfte gegen das Feuer, doch am Ende stehen die Bewohner des sogenannten Rondonellhofes und der Sedlitzkygasse 25 ohne Wohnung da. Bezirkvorsteher Paul Stadler...

  • 12.05.19
  •  1
  •  4
Lokales
Augen auf, Ohren auf, Helmi ist da!
6 Bilder

Helmi am Karlsplatz
So war der Tag der Verkehrssicherheit

Beim Tag der Verkehrssicherheit wurden die Gefahren im Straßenverkehr veranschaulicht. WIEDEN. Warum ist der Gurt ein wahrer Lebensretter? Wie können Unfälle im Straßenverkehr vermieden werden? Was ist zu tun, wenn es doch einmal zu einem Unfall kommt? Antworten auf all diese Fragen gab es vergangenen Samstag beim Tag der Verkehrssicherheit. Gemeinsam mit der Wiener Polizei klärte das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) über die Gefahren im Straßenverkehr auf. Ziel war es, das Thema...

  • 01.05.19
Lokales
Betrüger geben sich am Telefon gerne als Polizisten aus.
2 Bilder

Neffentrick & Co.
So arbeiten Telefonbetrüger

Die Polizei warnt vor dreisten Betrügern, die ihren Opfern am Telefon hohe Geldbeträge abluchsen. WIEN. Vom klassischen Neffentrick bis hin zu falschen Polizisten: Die Maschen der Telefonbetrüger werden immer frecher. Chefinspektor August Baumühlner von der Kriminalprävention verrät, wie die einzelnen Tricks funktionieren und was man dagegen tun kann. "Der älteste Trick ist der sogenannte Neffen- bzw. Enkeltrick", weiß der Experte. Uns hat er verraten, wie so ein Gespräch ablaufen...

  • 29.04.19
  •  2
Lokales
Karl Schwing, Bezirksvorsteher-Stellvertreter, vor dem Wachzimmer. In der Einfahrt stehen die Mülltonnen des Marktes.

Hitze, Enge und Gestank
Der Polizei stinkt’s am Meiselmarkt

Es passiert äußerst selten, dass sich die Bezirksparteien in Rudolfsheim einstimmig zu einem Antrag bekennen. Dann muss ein Problem schon so offensichtlich sein, dass es sich auch nicht für politische Spielchen eignet. Bei der vergangenen Bezirksvertretungssitzung wurde einer Resolution der FPÖ einstimmig zugestimmt. Die Polizeiinspektion in der Wurmsergasse hat nämlich drei Probleme, die in Kombination eine nahezu unerträgliche Situation ergeben. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Erstens: Zu wenig...

  • 24.04.19
Lokales
Superhelden der Sicherheit: Im Resselpark können Kinder Helmi und den Polizeibären persönlich treffen.

Gefahren im Straßenverkehr
Tag der Verkehrssicherheit am Karlsplatz

Am kommenden Samstag, 27. April, findet im Resselpark am Karlsplatz von 10 bis 16 Uhr der Tag der Verkehrssicherheit statt. WIEDEN. Gemeinsam mit der Wiener Polizei klärt das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) über die Gefahren im Straßenverkehr auf. Ziel ist es, das Thema Verkehrssicherheit Groß und Klein anschaulich zu vermitteln. Von Einsatzübung bis Simulator Dafür stehen über 20 Mitmachstationen für Besucher bereit, wie etwa der Straßenbahnsimulator der Wiener Linien oder...

  • 23.04.19
  •  1
Lokales
Präventionsbeamtin Andrea Prosenbauer von "Gemeinsam.Sicher in der Josefstadt".

Gemeinsam Sicher in der Josefstadt
Bezirk zeigt sich von seiner sicheren Seite

"Gemeinsam.Sicher in der Josefstadt" bedankt sich für die großartige Zusammenarbeit im ersten Jahr. JOSEFSTADT. 2018 hat sich in der Josefstadt viel getan: Zahlreiche Infoveranstaltungen, etwa zum neuen Tierhaltegesetz, sowie Beratungen in den verschiedensten Geschäftslokalen wie Tchibo oder Billa gab es von "Gemeinsam.Sicher in der Josefstadt". Die Initiative bedankt sich bei allen Mitwirkenden für das erfolgreiche erste Jahr. Jubiläum für Gemeinsam.Sicher"Wir konnten viele Menschen...

  • 19.04.19
Lokales
Die Polizei hat einen Drogenring ausgehoben. Drei Verdächtige sind in Haft.

Heroin-Drogenring ausgehoben
Heroin-Dealer festgenommen

Ein Heroin-Drogenring wurde in Wien gesprengt. Drei Serben wurden verhaftet. Sie sollen 1,6 Kilo reines Heroin aus Serbien nach Österreich geschmuggelt und in Wien weiterverkauft haben. WIEN. Mit dem Aufgreifen der beiden Haupttäter, ein 27-jähriger und ein 21-jähriger Serbe, hat die konzentrierte Aktion begonnen. Sie wurden im Jänner 2019 erwischt, als sie 519 Gramm Heroin und ein Kilogramm Streckmittel in Wien an Abnehmer weitergeben wollten. Nach weiteren Ermittlungen kam zur...

  • 17.04.19
Lokales
Das Grillverbot ist seit 13. April aufgehoben.
2 Bilder

Verschmutzung und Lärm am Grillplatz auf der Rohrerbadwiese
Angst vor der neuen Grillsaison

Anwohner wehren sich gegen Lärm und Verschmutzung rund um den Grillplatz Rohrerbadwiese. HERNALS. Der Grillplatz liegt mitten im Gebiet des Biosphärenparks Wienerwald. Ein beliebtes Erholungsgebiet, natürlich auch für Liebhaber des heißen Grills. Dass seit 13. April die Grillsaison offiziell eröffnet ist, lässt Anwohner rund um die Rohrerbadwiese das Schlimmste befürchten. Von Jahr zu Jahr sollen die Zustände am Grillplatz und im Wald schlimmer werden. "Egal, welche Nation dort vertreten...

  • 15.04.19
  •  1
Lokales
Knapp 3.000 Menschen haben sich für die sieben Demos am Samstag in der Wiener Innenstad angekündigt.

Großeinsatz der Wiener Polizei
Identitären-Demo bekommt eigene Sperrzone

Am Samstag sorgen 800 Polizisten in Wien für Sicherheit. Neben einer Identitären-Demo, sind sechs Gegendemos angekündigt. WIEN. Am Samstag, 13. April, findet in Wien eine Demonstration der Identitären sowie sechs Gegendemos statt – die Polizei  hat einen Großeinsatz angekündigt.  Damit will die Polizei "friedvolle zivilgesellschaftliche Versammlungen ermöglichen" und zugleich "die Rechte von Unbeteiligten schützen".  Die Polizei gab bekannt, dass Passanten am Samstag mindestens 120 Meter...

  • 12.04.19
  •  1
Lokales
Um auch unterwegs für Wünsche und Anliegen der Floridsdorfer stets gerüstet zu sein, hat Bezirkschef Georg Papai immer einen Notizblock dabei.
2 Bilder

5-Jahres-Jubiläum
Bezirksvorsteher Georg Papai: "Floridsdorf soll familienfreundlichster Bezirk Wiens werden"

Seit fünf Jahren lenkt Georg Papai die Geschicke im Bezirk. Der bz erzählt er von Erfolgen und Visionen und verrät, welches große Ziel er für Floridsdorf hat. Was macht den Job des Bezirksvorstehers aus? GEORG PAPAI: Ich bin für wackelnde Kanaldeckel genauso verantwortlich wie beispielsweise für die Umgestaltung des Pius-Parsch-Platzes. Dabei ist der direkte Kontakt mit Menschen das Um und Auf. 98 Prozent der Bewohner kennen mich. Und weil unterwegs fast immer jemand mit Fragen oder...

  • 10.04.19
  •  1
Lokales

Polizei schießt PKW ab!

Heute gegen 10:30 fuhr ein Einsatzwagen der Polizei die Brünnerstraße Stadteinwärz, als dieser bei Rot auf der Kreuzung mit der Shuttleworthstraße mit den PKW eines älteren Herrn kollidierte. Beide Fahrzeuge kamen auf den Gleisen der Linie 31 zu stehen. Verletzt wurde der PKW-Fahrer. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und musste von der Feuerwehr entfernt werden. Für knapp eine Stunde wurde die Linie 31 nur bis zum Floridsdorfer Markt geführt. Kurz vor 11:30 konnten die Wiener Linien...

  • 06.04.19
Lokales
Ab sofort heißt es für Radfahrer, noch mehr auf das Rotlicht bei Ampeln zu achten, denn die Polizei verstärkt die Kontrollen.

Rote Karte für Radfahrer
Fahren bei Rot: Polizei verstärkt Radfahrkontrollen

Ab sofort werden Radfahrer, die bei Rotlicht die Straße queren, verstärkt kontrolliert und zur Kassa gebeten. Grund dafür sind zahlreiche Delikte gegen die Straßenverkehrsordnung im vergangenen Jahr.  WIEN. Es ist ein Bild, das sich Fußgängern wie Autofahrern täglich fast überall in Wien bietet. Radfahrer ignorieren das Rotlicht bei einer Ampel und queren trotz Fahrverbots die Straße oder biegen bei Rot ab. Das kann ins Auge gehen. Sowohl für die Radler selbst als auch unschuldig Beteiligte....

  • 02.04.19
Lokales
Das sichergestellte Kokain.

Drogen
Kokain im Wert von 300.000 Euro sichergestellt

Im Zuge laufender Ermittlungen ist es dem Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Mitte, gelungen, in einer Bunkerwohnung in Wien-Ottakring sechs Pakete mit insgesamt rund 5800 Gramm Kokain sicherzustellen. OTTAKRING. Bei der Sicherstellung waren keine Personen in der Wohnung anwesend, die Suchtmittel werden nach aktuellem Stand einer serbisch/bosnisch/montenegrinischen Tätergruppierung zugeordnet, die in Wien gewerbsmäßigen Handel betreiben. Gegen diese Gruppierung sind nach wie vor...

  • 01.04.19
  •  1
Lokales
Nach diesem Mann wird gefahndet.

Fahndung
Bewaffneter Raubüberfall: Täter gesucht

Die LPD Wien fahndet nach einem unbekannten Täter, der Anfang Februar einen bewaffneten Raubversuch in einem Caféin der Nähe des Stillfriedplatzes in Ottakring unternommen hat. OTTAKRING. Der Mann zog unmittelbar nach Betreten des Lokals eine Schusswaffe – vermutlich eine Leuchtpistole – aus dem Hosenbund und bedrohte einen Angestellten. Er forderte in englischer Sprache die Herausgabe von Bargeld. Dem Angestellten gelang es, sich nach einem kurzen Gespräch in ein Hinterzimmer zu...

  • 14.03.19
Lokales
Erstes Seniorenparlament: Im Pensionistenklub Klosterneuburger Straße wird aktiv an Verbesserungen im Bezirk gearbeitet.
6 Bilder

Brigittenau
Das wienweit erste Seniorenparlament

Mit dem wienweit ersten Seniorenparlament können Brigittenauer Pensionisten den Bezirk mitgestalten. BRIGITTENAU. Unter dem Motto „Jetzt reden wir!“ ist die Generation 60 Plus in der Brigittenau zur Teilnahme am ersten, wienweiten Seniorenparlament eingeladen. Vorbild ist das Jugendparlament Word Up! Bei Veranstaltungen in Brigittenauer Pensionistenklubs können Senioren ihre Anliegen, Ideen und Vorschläge besprechen. Beim vergangenen Termin in der Klosterneuburger Straße wünschte sich...

  • 12.03.19
  •  1
Lokales
Das Innenministerium will 2.100 effektive zusätzliche Planstellen schaffen und damit mehr Polizei auf die Straßen bringen.

Sicherheit
Wie viel Polizei ist genug?

Die Bezirksvorsteher-Kollegen Ilse Pfeffer (Hernals) und Franz Prokop (Ottakring, beide SPÖ) sind sich einig: "Aufgrund der Politik des Innenministeriums herrscht in den Polizeiinspektionen eine katastrophale Situation." Der Vorwurf lautet: "In Ottakring und Hernals fehlen über 100 Polizisten." Laut Aussage von Ilse Pfeffer sind die Inspektionen in den beiden Bezirken um 40 Prozent unterbesetzt. OTTAKRING/HERNALS. "Statt der vorgesehenen 257 Beamtinnen und Beamten versehen derzeit insgesamt...

  • 05.03.19
Lokales
Die militärischen Schussübungen sind genau geregelt, gesichert und protokolliert.
3 Bilder

Schießplatz Stammersdorf
Schüsse stören Wohnidylle

Eine Anrainergruppe setzt sich gegen den verstärkten Schießlärm von Militär und Polizei zur Wehr. Es ist laut in und um Stammersdorf. Thomas Zack, Markus Schmid und Susanne Heinrich sind von der dramatischen Lärmzunahme am Schießplatz Stammersdorf genervt. Zack: „Täglich sind für uns Anrainer minutenlange Salven aus Gewehren zu hören.“ Von der einstigen Idylle im Grünen und einer ruhigen Wohngegend sind die Stammersdorfer schon lange weg. Heinrich befürchtet zusätzlich einen Verfall der...

  • 05.03.19
  •  2
Lokales
Polizeigewerkschafter Harald Segall und Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy fordern 150 Polizisten für die Donaustadt.
4 Bilder

Sicherheit
Mehr Polizisten für die Donaustadt

145 Polizisten fehlen in der Donaustadt – Bezirk und Gewerkschaft fordern mehr. DONAUSTADT. Die Donaustadt ist der am schnellsten wachsende Bezirk ganz Österreichs. Zu den bereits vorhandenen rund 187.000 Einwohnern, laut Statistik der Stadt Wien, kommen jährlich mehrere tausend neue Einwohner dazu. „Wir achten in der Donaustadt sehr genau darauf, dass die Infrastruktur mit den steigenden Bedürfnissen mitwächst“, so Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy. Zu wenig Polizisten im Bezirk Die...

  • 18.02.19
Lokales
Praterstern und Donaukanal: Verboten sind sämtliche Gegenstände, mit denen man Gewalt ausüben kann
2 Bilder

Sicherheit
Zwei neue Waffenverbotszonen im 2. Bezirk

Mehr Sicherheit in der Leopoldstadt: Am Praterstern und an einem Teil des Donaukanals sind gefährliche Gegenstände bis Ende April verboten. LEOPOLDSTADT.  Seit vergangener Woche gibt es im 2. Bezirk zwei Waffenverbotszonen. Sie betreffen Praterstern, Kaiserwiese und Venediger Au sowie den Donaukanal zwischen Augartenbrücke und Salztorbrücke. Damit will man für mehr Sicherheit sorgen und gefährliche Angriffe vorbeuge. Die Zonen unterschieden sich in einem Punkt: Beim Praterstern gilt das...

  • 05.02.19
  •  1
Lokales
Ab Freitag treten die zwei Waffenverbotszonen in Kraft.

Wien
Waffenverbotszonen ab Freitag gültig

Am Freitag treten in Wien zwei Waffenverbotszonen in Kraft. Sie gelten vorerst für drei Monate. WIEN. Die umstrittenen Zonen umfassen den Bereich Praterstern und Teile des Franz-Josef-Kais entlang der Donaukanalpromenade. Bei letzterer Waffenverbotszone führt die Landespolizeidirektion den Treppelweg mit dem bekannten Lokal "Flex" an.  Für die beiden Zonen gelten jedoch nicht die gleichen Bestimmungen. Zwischen Augarten und Salztorbrücke gilt die Verordnung nur zwischen 20.00 und 08.00...

  • 30.01.19
  •  1
  •  1
Lokales
Der Beschuldigte Täter ist bereits geständig.

Kriminalität
Täter gefasst, weitere Geschädigte gesucht

Ein 41-jähriger Mann hat zumindest zwei Frauen niedergeschlagen. Weitere Opfer sind möglich. WIEDEN/MARGARETEN. In der Margaretenstraße kam es bereits am 30. Dezember 2018 zu einem Mordversuch an einer 25-jährigen Frau. Der Täter schlug sie mit einer Eisenstange nieder. Die Frau erlitt schwere Verletzungen im Gesicht und am Kopf. Sie ist noch immer im Krankenhaus und nicht vernehmungsfähig. Bereits in der Folgenacht hat der inzwischen gefasste Täter eine weitere Frau am Karlsplatz schwer...

  • 22.01.19