08.03.2016, 20:30 Uhr

Holzschläger, die die Welt bedeuten

ANGERN (rm). Aus Holz mit PVC-Belag sind die Schläger, die Tischplatte besteht großteils aus Holz - so hat auch der Wald seinen Anteil am Spielbetrieb des TTC Angern. Seit 2007 besteht der Verein und hat unter der rührigen Obmannschaft von Robert Molnar und dem russischen Trainer Alexander Saprykin so viele junge Talente entwickelt, dass viele andere höherklassige Nachwuchsvereine neidvoll nach Angern schauen. Seit Herbst 2015 bilden die Angerner eine Spielgemeinschaft mit Strasshof. Die Vereine blieben selbständig, Obmann für beide ist Robert Molnar, die Finanzen verwaltet jeder selber. Der Vorteil ist eine bessere sportliche Entwicklung, weil sich die Spieler untereinander austauschen können.
Und die Erfolge geben den Funktionären recht: Es konnten etliche Landesmeistertitel errungen werden, wie beispielsweise im Vorjahr Stefanie Kostolani bei der U11. Der größte Erfolg allerdings ist der Staatsmeistertitel von Samuel Ameti im Vorjahr in Vorarlberg.
Gespielt wird mit sechs Mannschaften, davon eine sogar in der 2. Landesliga.
Montag und Donnerstag von 17.30 - 22 Uhr ist Training in der Marchlandhalle, sogar einige Asylwerber sind dabei.
Der Spielbetrieb kostet Geld - darum ist ein Jahresmitgliedsbeitrag für Klubmitglieder von 100 Euro zu entrichten. Hilfreich wären Spenden für die Jugendarbeit, weil sämtliche Fahrtkosten etc. der Verein tragen muss. Für Einzahlungen an das Spendenkonto der Volksbank Angern, IBAN AT094211025052950000, wären die Jugendlichen und der Verein sehr dankbar.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.