07.06.2016, 10:23 Uhr

Deutsch-Wagrams Alligators sind NÖ Meister

DEUTSCH-WAGRAM. Unter 16 Meisterschaften in Deutsch-Wagram boten die heimischen Alligators eine tolle Performance und können sich NÖ Meister nennen. Damit geht der Titel in dieser Altersklasse zum dritten Mal in Folge an die Alligators.
Im Halbfinale traf das Basketball-Team der beiden Coaches Lukas Hofer und Lisa Schweinberger auf das ersatzgeschwächte Team aus Mödling. Die ersten Minuten waren noch etwas verhalten, ehe sich die Alligators immer weiter absetzen konnten und alle Spieler viel Spielzeit erhielten. In der Offense gelangen einige tolle Kombinationen und in der Defense wurden bereits einige Varianten für das Finalspiel ausprobiert. Am Ende setzte es einen klaren 64:24 Sieg und damit den Einzug ins Finale.
Im zweiten Halbfinale konnten sich die ChinMin Dragons aus St.Pölten ebenfalls souverän gegen die Traiskirchen Lions mit 66:41 durchsetzen, womit es zum erwarteten Finale zwischen den Alligators und den Drgaons kam.
Zuvor stand aber noch das Spiel um Platz 3 auf dem Programm: in einer spannenden und hart umkämpften Partie hatten am Ende die Mödlinger mit 36:35 hauchdünn die Nase vorne und konnten sich über Platz 3 freuen.
Im Finale trafen die beiden stärksten NÖ Teams aufeinander und es entwickelte sich vor einer fantastischen Kulisse ein tolles Basketballspiel. Die ersten Minuten gehörten den Gästen aus St.Pölten, ehe der Wagramer Kapitän Kvasnicka sein Team ins Spiel brachte und die Alligators nach dem ersten Viertel 16:13 in Front lagen. Ähnlich knapp blieb es in Viertel 2, doch hier hatten die Dragons leichte Vorteile – Halbzeitstand 24:23 für St.Pölten.
Auch in Viertel 3 waren zu Beginn die Gäste am Drücker, da sich die Alligators vor allem beim Scoring schwer taten. Ein Energieanfall in den letzten 2 Minuten des dritten Viertels durch Patrick Foll und Matthias Kratschmar brachte aber die Wende und die Alligators gingen mit einer 3 Puntke Führung in das letzte Viertel. Die Verteidigung war auch hier weiter ausgezeichnet und im Angriff scorten Elias Wlasak und Simon Marek wichtige Punkte, so dass man am Ende einen tollen 49:40 Erfolg feiern konnte.

Spieler: Simon Marek 20 (Pkt in beiden Spielen), Elias Wlasak 19, Jan Kvasnicka und Matthias Krastchmar je 18, Matthias Pejcl 12, Johannes Fuchsberger 8, Patrick Foll und Patrick Weiss je 5, Andrija Milosavljevich und Martin Wustinger je 4, Johannes Raymann, Jakob Quirgst, Alex Wittmann
____________________
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.