14.03.2016, 08:56 Uhr

Der Slalom ist seine Lieblingsdisziplin

Der Slalom ist für Siegfried Pirker die Lieblingsdisziplin, wo er in Mellau (Vorarlberg) seinen schönsten Erfolg erzielte (Foto: KK)

Siegfried Pirker aus Postran beweist sich als zweiter in seiner Gruppe im Kärntner Skinachwuchskader.

POSTRAN/TRÖPOLACH (MaKo). Der Saisonendspurt der alpinen Nachwuchsläufer von Kärnten ist angebrochen und der Gailtaler Siegfried Pirker (Sportverein Tröpolach) aus Postran bei Hermagor hält in der Wertung Schüler U15/U16 des Landesskiverbandes Kärnten den zweiten Platz.

Kontinuierlicher Aufstieg
Mit drei Jahren hat Siegfried Pirker mit dem Skifahren begonnen und seine Eltern waren immer dabei. In der vierten Klasse Volksschule hat er sein erstes Rennen gewonnen und es ging jedes Jahr auch im Gailtalcup, wo er für den Sportverein Tröpolach startet, bergauf. Jetzt hat er mit seinem zwischenzeitlichen zweiten Gesamtplatz im Kader, seiner Gruppe des LSVK, seine gute Form bewiesen.

Nicht immer perfekt
Leider fehlte ihm bei den diesjährigen österreichischen Schülerskimeisterschaften in Söll in Tirol, die vom 9. bis 11. März am Programm standen, das Quäntchen Glück. "Am Mittwoch fand der erste Bewerb ein Super-G statt. Durch einen Fahrfehler konnte ich den Lauf leider nicht beenden und schied aus. Der zweite Tag war auch nicht meiner, denn bereits im ersten Durchgang verlor ich einen Ski", erzählt der Gailtaler und berichtet von seiner Lieblingsdisziplin dem Slalom, der am Freitag gefahren wurde: "Nach dem ersten Durchgang war ich noch auf Platz vier und meinem Ziel, einem Stockerlplatz, sehr nahe. Doch auch dieser Tag sollte nicht zu meinen besten zählen. Ich machte beim zweiten Lauf schon am Anfang zu viele Fehler und kam nicht in den Kurs. Schlussendlich musste ich mich mit dem 13. Gesamtplatz zufrieden geben."

Vereinsmeisterschaften
Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften des SV Tröpolach, die am 13. März am Nassfeld (Garnitzen - Krone Abfahrt) ausgetragen wurden, konnte der talentierte Skisportler seinen Titel vom letzten Jahr verteidigen und wurde Vereinsmeister 2016 des Sportvereins Tröpolach.

Unterstützung durch Familie
Bei der Ausübung seines Hobbys dem Skisport ist seine Familie eine große Stütze. "Wenn es sich zeitlich ausgeht sind meine Eltern bei den Skirennen dabei und unterstützen mich", berichtet der sportliche Gailtaler, der auch beim FC Hermagor Fußball spielt. Die Skier werden von seinem Vater Siegfried für jedes Rennen sorgfältig vorbereitet. Auch bei seinen Großeltern, die in Eisentratten wohnen, bekommt der BORG-Schüler viel Unterstützung. "Unter der Woche kann ich bei ihnen wohnen, da eine tägliche Heimreise von Spittal/Drau nach Hermagor nicht möglich wäre", endet Siegi Pirker.

ZUR PERSON:

Name: Siegfried Pirker
Geburtsdatum: 11.02.2000
Wohnort: Postran bei Hermagor
Schule: SPORT BORG in Spittal/Drau
Eltern: Sonja und Siegfried
Schwestern: Marianne (14) und Helena (11)
Hobbies: Schifahren, Fußball spielen
Verein: SV Tröpolach
Ziel: Weltcup
Lebensmotto: Nie aufgeben
Größter Erfolg: 7. Platz Schülertestrennen 2016 in Mellau/Vorarlberg
Vorbild: Marcel Hirscher, Fritz Dopfer
Trainer: Robert Fixl, Patrick Urban, Jürgen Albel
Lieblingsdisziplin: Slalom
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.