14.08.2016, 20:01 Uhr

Gailtaler startet beim Inferno Triathlon in der Schweiz

Zieleinlauf von Mario Pivk bei seinem schönsten Erfolg dem Austria Triathlon Podersdorf am Neusiedler See 2015 (Foto: KK)

Der Pöckauer Mario Pivk ist am 20. August bei einem der härtesten Triathlons der Welt am Start.

PÖCKAU/VILLACH (MaKo). Am 20. August wird das Dreigestirn, Eiger, Mönch und Jungfrau in der Schweiz wieder eine traumhafte Kulisse für über 330 Einzelstarter beim Inferno Triathlon Mörren-Schilthorn sein.

Die anspruchsvolle Strecke
5.500 Steigungsmeter, mit 3,1 Kilometer Schwimmen, gefolgt von 97 Rennradkilometern, 30 Kilometer am Mountainbike und schlussendlich 25 Kilometer Berglauf, werden für den Pöckauer Mario Pivk eine der größten Herausforderungen seiner bisherigen Teilnahmen an Triathlons sein.

Liebe zu den Bergen
Einer der Gründe, warum der 33-jährige diesen spektakulären Ausdauerwettkampf in den Schweizer Bergen in Angriff nehmen wird, ist seine Liebe zu den Bergen und er bezeichnet sich als sehr naturverbunden. "Das Laufen war für mich schon immer eine Leidenschaft. Dann begann ich mit dem Radfahren und vor acht Jahren habe ich mit dem Schwimmtraining begonnen. Um mich auch gezielt auf einen Triathlon vorzubereiten, habe ich im Internet recherchiert und mir einen Trainingsplan, der auf meine Bedürfnisse zugeschneidert ist, erstellt", erklärt der Gailtaler.

Gezielter Trainingsplan
Bis zu 15 Stunden trainiert der Extremsportler in der Woche und berichtet von seinem Trainingsplan: "Unter der Woche trainiere ich ein bis zwei Stunden nach der Arbeit, wobei ich sehr viel Wert auf ein gezieltes Schwimmtraining lege. Am Wochenende steht dann Rad- und Lauftraining auf dem Programm, das dann bis zu acht Stunden dauern kann."

Laufen wird bevorzugt
"Da ich schon immer gerne gelaufen bin, ist das Laufen auch meine Lieblingsdisziplin. In diesem Jahr nehme ich ebenfalls beim Berglaufcup teil, da das für mich ein sehr gutes Training ist und ich dadurch weiß, wo ich stehe. Ich habe auch gesehen, dass ich mich bei den Cups immer wieder verbessere und es so für mich eine Steigerung gibt", schwärmt der ehrgeizige Athlet.

Die Erwartungen
Auf die Frage, mit welchen Erwartungen er bei diesen Triathlon an den Start gehen wird, schmunzelt der humorvolle Softwareentwickler und packt aus: "Aufgrund meiner Schätzung werde ich circa elf Stunden benötigen, wobei die Platzierung nur zweitrangig ist. Der Berglauf ist sehr schwer einzuschätzen. Wünschenswert wäre es, wenn es keinen Niederschlag und Sturm gibt. Die Temperaturen sind für mich nebensächlich."

ZUR PERSON:


Name: Mario Pivk
Geburtsdatum: 8. Mai 1983
Wohnort: jetzt Villach (aufgewachsen in Pöckau bei Arnoldstein)
Beruf: Softwareentwickler
Hobbies: Wandern, Judo, Triathlon
Freundin: Nadja
Schönster Erfolg: 2015 beim Austria Triathlon Podersdorf - Ironman-Distanz am Neusiedler See unter 10 Stunden

Bisherige Triathlon Teilnahmen:
2015: am Neusiedler See
2016: im Juli Weißensee Crosstrathlon und Trumer Triathlon; im Juni am Wolfgang See
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.