12.07.2016, 10:30 Uhr

Schwerverletzter bei Zugunfall

Auf dem unbeschrankten Bahnübergang zwischen Grund und Wullersdorf kam es zur Kollision mit dem Zug. Foto: Privat

Auf unbeschranktem Bahnübergang kam es zur Kollision mit Pkw.

WULLERSDORF (ag). Am Dienstag, 5. Juli, kam es gegen 18:30 Uhr zu einem tragischen Unfall auf einem unbeschrankten Bahnübergang im Gemeindegebiet von Wullersdorf. Ein 81-jähriger Mann aus dem Bezirk Hollabrunn war mit seinem VW Klein-Lkw auf der L 35 aus Richtung Wullersdorf unterwegs in Richtung Grund. Auf dieser Strecke befindet sich ein unbeschrankter Bahnübergang. Zur selben Zeit fuhr ein Personenzug der ÖBB in Richtung Retz.
Der Autofahrer fuhr trotz funktionierendem Rotlicht weiter und stieß gegen den Steuerwagen des Zuges. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der PKW auf eine Böschung geschleudert, auch der Motor wurde aus dem Fahrzeug gerissen. Der Zug kam ca. 430 Meter nach der Unfallstelle zum Stillstand. Der Lenker des PKW war im Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber von den Mitgliedern des Roten Kreuzes Hollabrunn rasch aus dem PKW befreit werden.
Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Mitglieder der FF Wullersdorf bargen das Auto. Die Fahrgäste des Personenzuges kamen mit dem Schrecken davon und konnten mit dem Zug weiter zum Bahnhof Guntersdorf fahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.