10.06.2016, 14:39 Uhr

Bester Nachwuchs-Mathematiker ist Klosterneuburger

Vif-Zack Clemens Fuchs erreichte mit 84,4 Prozent Österreichs bestes Ergebnis beim Pangea-Wettbewerb. (Foto: Stadtgemeinde)
KLOSTERNEUBURG (red.) Erneut macht Klosterneuburg nach den nationalen Erfolgen der Musikschule auf sich aufmerksam – diesmal mit einem Zahlenkünstler: Der Schüler Clemens Fuchs kehrte als Erstplatzierter der Landes- und Bundeswertung vom Pangea Mathematik Wettbewerb zurück. Der junge Vif-Zack besucht die 4. Klasse der Volksschule Kritzendorf. Er erreichte mit 84,8 Prozent das österreichweit beste Ergebnis. Zwei weitere Schüler der Volksschule Kritzendorf durften sich in der Landeswertung über 9. Plätze freuen. Die Nachwuchs- Mathematiker wurden in ihrer Volksschule geehrt. Clemens Fuchs erhielt die offizielle Pangea-Siegerurkunde, ein T-Shirt und den Geldpreis. „Ganz großer Dank gilt der Lehrerin Daniela Könighofer, die sich für diesen Erfolg eingesetzt hat“, freut sich Direktorin Ursula Mürwald.
Die Volksschule besteht seit mehr als 115 Jahren. Heute werden 83 Schüler von einem hervorragenden Lehrerteam betreut. Zahlreiche sportliche, kreative und soziale Projekte bereichern den Schulalltag. Im Jahr 2014 wurde das Gartenprojekt „Miteinander-Füreinander – der Schulgarten als Kommunikationszentrum“ mit dem „Leopold“, einer Auszeichnung für einzigartige Persönlichkeiten und Projekte aus Nie- derösterreich, belohnt.
Beim Pangea Wettbewerb müssen die Teilnehmer zunächst in einer Vorrunde 15 bis 20 Aufgaben lösen. Dazu haben sie 45 Minuten Zeit, die Themeninhalte werden aus den Vorjahresthemen der Schulmathe- matik, Knobel- und Logikaufgaben zusammengestellt. Aus der Vorrunde erreichen die ersten 100 Schüle- rinnen und Schüler je Klassenstufe die Finalrunde. Dort stehen nochmals 10 herausfordernde Multiple- Choice-Aufgaben zum Lösen bereit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.