19.04.2016, 18:00 Uhr

Klosterneuburger Rollstuhl-Basketballer sind österreichischer Meister

Nicht zu stoppen: Topscorer Adam Erben gewann mit den Sitting Bulls alle 16 Ligaspiele. (Foto: Kaufmann/Flickr)

Die Klosterneuburger dominierten die österreichische Liga und duellieren sich nun mit Europas Spitze.

KLOSTERNEUBURG. Die Klosterneuburger Sitting Bulls gewannen am vergangenen Wochenende die Finalrunde der österreichischen Rollstuhl-Basketballbundesliga. In Wien Brigittenau besiegten sie die Grazer Flink Stones klar mit 62:53 und 60:43.

Ungeschlagen zum Titel
Die Sitting Bulls gewinnen so zum zwölften Mal die österreichische Meisterschaft. Diese dominierten sie heuer: In all ihren 16 Spielen rollten die Klosterneuburger als Sieger vom Platz. Nur in den Finalspielen gegen die Flink Stones war ihr Vorsprung dabei kleiner als 20 Punkte.
Topscorer der Liga wurde daher mit Adam Erben ebenfalls ein Sitting Bull. Erben und Yakut Dogan wurden zudem ins All-Star-Team der Bundesliga gewählt.

Internationale Ziele
Die Saison ist für die Sitting Bulls jedoch noch nicht vorbei. Denn auch international spielten sie bisher stark und qualifizierten sich so für die zweithöchste Finalrunde im europäischen Rollstuhlbasketball: den Verwaugen Cup. Von 21. bis 23. April werden sie im spanischen Valladolid gegen Teams aus Frankreich, Deutschland und Italien spielen. Das Ziel ist dort kleiner: Trainer Andreas Zankl will den Schwung mitnehmen und für die eine oder andere Überraschung sorgen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.