10.08.2016, 13:00 Uhr

Startschuss um WM-Gold im Fünfkampf gefallen -

Wiener Neustadt (Red.).

Die einen hatten´s mehr, die anderen weniger - die ruhige Hand und das sichere Auge. Die waren nämlich gestern beim Schießen, dem ersten Bewerb der 63. Weltmeisterschaft im Militärischen Fünfkampf, gefragt. Insgesamt gingen 185 Athleten auf der Schießbahn Matzendorf/Hölles an den Start. Im Zwischenklassement/Team Herren führt nach dem Ersten von insgesamt fünf Bewerben Russland (4416,4 Punkte) vor Brasilien und Deutschland. Österreich (4364,4 Punkte) liegt mit nur 50 Punkten Rückstand auf Platz 5 auf der Lauer. Heute startet um 13:00 Uhr die Königsdisziplin, die Hindernisbahn.
Ergebnisse Männer: 1. Hvalonski Roman (EST) 2. Scherer Martin (DEU) 3. Svechnikov Alexey(RUS). Bester Österreicher: Markus Weber wurde 13.
Geschossen wurde mit einem Großkaliber-Gewehr auf eine Distanz von 200 Metern auf eine 10er-Ringscheibe. Für die ersten zehn Schüsse hat der Athlet zehn Minuten Zeit, für die zweite Serie - ebenfalls zehn Schuss - nur mehr eine Minute. Maximal können 200 Ringe erreicht werden. Der Weltrekord liegt bei 200 Ringen, ebenso der österreichische Rekord, der von Stefano Palma gehalten wird.
Bei den Damen ging die WM gleich mit einem Weltrekord los. Die Schwedin Jenny Lindkvist schaffte mit 199 von 200 Ringen mit 1135,8 Punkten einen neuen Punkteweltrekord. Im Damenteambewerb führt ebenfalls Russland vor China und Dänemark.
Ergebnisse Frauen: 1. Lindkvist Jenny (SWE) 2. Nielsen Helene (DEN) 3. Campanhola Camila (BRA).

Abends fand dann der erste Event im Rahmen der Siegerehrung statt:
Elfi Maisetschläger, Trachtendesignerin aus Weitra, präsentierte unter großen Beifall ihre aktuelle Kollektion. 

0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.