11.03.2016, 09:38 Uhr

Apotheken fordern Geld für Nachtdienste

In 280 der insgesamt 1.380 österreichischen Apotheken hat jede Nacht eine Apothekerin Dienst (Foto: contrastwerkstatt - Fotolia.com)

Für die Apotheker wird es zunehmend schwieriger, ihre Nachtdienste zu finanzieren.

„Aufgrund des Sparzwangs im Gesundheitssystem verdienen die Apotheken zu wenig“, sagt Dr. Christian Müller-Uri, Präsident des Österreichischen Apothekerverbandes. Er fordert einen Zuschuss für die Apotheken-Nachtdienste in einer Höhe von 15 Mio. Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.