14.06.2016, 14:03 Uhr

Baier verkündet Ende des Linz-Festes

Das Linzfest soll nicht mehr stattfinden, wenn es nach Bernhard Baier geht. (Foto: a_kep/subtext)
ÖVP-Vizebürgermeister und Kulturreferent Bernhard Baier hat sich Gedanken zum Linzfest gemacht und dabei heftige Reaktionen der anderen Parteien ausgelöst. Die Idee Baiers: Mit einem neuen Festival sollen erfrischende Akzente und Impulse gesetzt werden. Sprich: Das Linzfest soll verschwinden, und stattdessen ein neues biennales Festivalformat kommen. Musik soll dabei auch in Zukunft eine Rolle spielen, allerdings als integraler Teil von Kunst im öffentlichen Raum. Darin sollen auch die Stadtteile eingebunden werden.
Für diesen Vorstoß erntete Baier umgehend Kritik von allen Seiten. Die Grünen bezeichnen die Streichung des Linzfestes als "unverständlich", zumal im letzten Jahr auch ein Rekord von 43.000 Besuchern erzielt wurde. Seitens der SPÖ kritisierte man vor allem die Vorgehensweise Baiers, zumal dessen Ankündigung just direkt vor einer ohnehin anberaumtem Ausschusssitzung zu dieser Thematik erfolgte. "Es wäre sinnvoll, gerade bei dem Thema zunächst Pläne zu schmieden und in den Gremien zu besprechen, statt nur halbgare Konzepte anzukündigen", sagt auch FPÖ-Vizebürgermeister Detlef Wimmer.
Dass es Änderungen und Überarbeitungsbedarf gibt, darüber sind sich übrigens alle Parteien einig. Dass es über das "Wie" aber noch reichlich Diskussionsbedarf gibt, dürfte nun ebenso klar sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.