07.10.2016, 10:32 Uhr

"Geschichte einmal anders" hieß es in der Neuen Mittelschule Rechnitz

Die Schüler der NMS Rechnitz analysieren historische Quellen. (Foto: NMS Rechnitz)
RECHNITZ. In den ersten Geschichtsstunden der 2. Klassen wurde Geschichte erlebbar gemacht und dokumentiert. Nämlich mit Zeugnissen eines Schülers und eines Studenten, Postkarten, einem Brief aus der Kriegsgefangenschaft, einem alten Hochzeitsfoto, einem Tonkrug, einem Ding aus Holz und mehr.

Geschichte zum Anfassen
Anhand dieser Quellen wurde Fragen nachgegangen wie: Wie hieß der Schüler? Wie heißen die Wörter in Kurrentschrift? Wofür wurde der Krug verwendet? Wann wurde welche Postkarte wohin und an wen geschickt? Oder wissen Sie, was das für ein "Ding" ist? Anhand von Arbeitsaufträgen, die in Partnerarbeit erledigt wurden, bekamen die Schüler Einblick in die Arbeit eines Historikers.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.