02.06.2016, 09:01 Uhr

Schülerinnen & Schüler der NMS Waldhausen sind die neuen Radbezirksmeister

NMS Waldhausen: (von links nach rechts) Erwin Bindreiter vom JRK und Direktor von der NMS St. Georgen am Walde, Reinhold Haselgrübler – Verkehrserziehungsreferent Bezirk Perg, Christina Pilsl, Bezirkshauptmannschaft Perg, Betreuerin beider Siegermannschaften Maria Leitner, Pergs Vizebürgermeister Peter Ganglberger (Foto: Privat)

Seit mehr als drei Jahrzehnten trainieren Kinder sicheres Radfahren meisterhaft

WALDHAUSEN IM STRUDENGAU. Als wahre Meister auf dem Fahrrad zeichneten sich die Schüler der Neuen Mittelschule Waldhausen aus. Die jungen „Pedalritter“ bewiesen neben theoretischem Wissen vor allem besonderes Geschick mit dem Fahrrad. Auf einem speziellen Parcours des ÖAMTC-Fahrradübungsprogrammes „Wer ist Meister auf zwei Rädern?“ stellten sie ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. Der Sicherheitsbewerb fand am 1. Juni 2016 statt.

Auf dem Stockerl standen für die NMS Waldhausen das Mädchenteam Anna Winkler, Miriam Karner, Nina Klammer Tamara Hader. Und das Bubenteam Jonathan Wöran, Michael Leinmüller, Florian Haider und Dominik Gassner

Mit dieser tollen Leistung haben sich die Kinder zum großen Landesfinale Am 28. Juni 2016 in Linz qualifiziert.

Übung macht den Meister

Im heutigen Verkehrsgeschehen ist eine kontinuierliche Ausbildung von klein auf von wesentlicher Bedeutung. Deshalb setzt der ÖAMTC mit dem Verkehrserziehungsprogramm „Wer ist Meister auf zwei Rädern“ seine Initiativen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr fort. Mit dem auf die 10- bis 12-Jährigen abgestimmten Programm können wichtige Abläufe wie etwa Spurwechsel, zielgenaues Abbremsen, spurgetreues Fahren, uvm. trainiert werden. Um die Kinder verstärkt zum Üben zu motivieren, steht am Ende der Trainingsphase die Teilnahme am Sicherheitsturnier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.