16.03.2016, 19:04 Uhr

Agenda 21 - Mitarbeit gefragt - Pabneukirchen hat Potential

Sesselbaum in Pabneukirchen
„Die Leitung eines Agenda Arbeitskreises soll kein Politiker übernehmen.“ PABNEUKIRCHEN. Einen ausgewählten Kreis lud Vizebürgermeisterin und Obfrau des Wirtschafts-Ausschusses Barbara Payreder zum Infoabend „Agenda 21, Zusammenarbeit Wirtschaft, Landwirtschaft, Tourismus, Vereine“. Die Agenda 21 ist ein entwicklungs- und umweltpolitisches Aktionsprogramm, ein Leitpapier zur nachhaltigen Entwicklung in den Gemeinden.
„Pabneukirchen ist im Bereich Holz überaus stark vertreten. Wir haben nicht nur einen überdurchschnittlichen Waldanteil, sondern auch einen großen Möbelerzeuger, ein großes Holzschlägerungs-Unternehmen, Hackschnitzelerzeuger, eine örtliche Nahwärmeversorgungsgemeinschaft, wunderbare Wald-Wanderwege und den Themenpark Holzwelten. Diese Basis könnte nun in einen Agenda 21 Prozess einfließen und daraus neue Ideen und Visionen für eine Bündelung und Vermarktung erarbeitet werden“, meint Bürgermeister Johann Buchberger nach der Veranstaltung zur BezirksRundschau.
Josef Klammer, Obmann-Stellvertreter im Wirtschaftsausschuss setzt weiterhin auf ein Verkaufslokal für regionale Produkte und ist überzeugt: „Die Leitung eines Agenda Arbeitskreises soll kein Politiker übernehmen.“
Wie bei der Erstinformaion zu hören war: An Ideen dürfte es nicht mangeln. Die Projekt-Begleitung wird finanziert. Für die Umsetzung müssen aber Geldgeber gesucht werden. Jetzt gilt es, Leute in Pabneukirchen zu finden, die bei der Agenda mitarbeiten. Nach dieser Erstinformation konnten sich Interessenten in eine Liste für die weitere Mitarbeit eintragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.