31.07.2016, 13:24 Uhr

Baunti-Cup 2016: Der Graf aus Perg hatte beim 0:1-Sieg gegen Union Katsdorf seine Schussstiefel an.

Am 30.7.2016 kam es am Sportplatz der Union Katsdorf anlässlich des Baunti-Fußball Landescup’s zum Aufeinandertreffen mit OÖ Ligist DSG Union HABAU Perg. Gäste-Trainer Gerhard Obermüller kehrte wieder einmal an seine alte Wirkungsstätte nach Katsdorf zurück, musste nur auf Kapitän Markus Derntl verzichten. Bei den Heimischen fehlten Top-Torjäger Benjamin Tautscher und Thomas Richtsfeld.

Zu Beginn des Spieles neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld. Ehe es nach gut einer Viertelstunde fast im Gehäuse von Katsdorf eingeschlagen hätte. Nach Traumpass auf Stefan Graf scheiterte der am letzten Mann, Stephan Pichler. Und fast im Gegenzug eine Riesenmöglichkeit für das Heim-Team. Doch Christoph Lang brachte den Ableger von Vaclav Cadek nicht im Perg-Tor unter. Weiter tolles Tempo bei 30° Außentemperatur. Aufreger im Perger Strafraum. Die Katsdorfer forderten Elfmeter. Schiri Almir Barucic blieb ruhig. Der Katsdorfer Lucas Nesser nicht, kassierte die Gelbe Karte. Herausragend in der Katsdorfer Defensive, der 19jährige Rückkehrer Manuel Paule. In der 38. Minute dann der große Auftritt vom besten Liga-Spieler der Saison 2015/16. Ideales Zuspiel von David Furchtlehner über die rechte Seite auf Stefan Graf und der hatte seine Schussstiefel an, 0:1 für Perg.

NACH DER PAUSE DRÄNGTEN HAUSHERREN AUF DEN AUSGLEICH

Beim Kabinengespräch dürfte Katsdorf-Trainer Eric Rössl seinem Team zusätzliches, enormes Selbstvertrauen injiziert haben. Die Katsdorfer Veilchen (spielten mit violetten Dressen) kamen nun öfter vor das Tor von Kujundzic, nur mit dem erfolgreichen Abschluss wollte es nicht so recht klappen. Der Perger Schlussmann hielt seinen Kasten bei einem Gewaltschuss von Martin Hejno sauber. Auch Lukas Preining konnte aus spitzen Winkel den Machland-Goalie nicht bezwingen. In den Schlussminuten rettete die Latte den Gastgeber bei einem Graf-Freistoßhammer vor dem nächsten Verlusttreffer.

So blieb es nach 90 Minuten beim 0:1-Auswärtssieg von Perg in Katsdorf und der Erkenntnis, dass Schiedsrichter auch nur Menschen sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.