09.03.2016, 11:44 Uhr

Zwerg Erwin IV ist schon wieder weg

Die Zwerg-Erwin-Gemeinschaft ist auf der Suche nach einem neuen "Schutzpatron" auf der B127 bei Getzing. (Foto: Foto: Screenshot Facebook)
BEZIRK. "Ja, der berühmteste Zwerg Österreichs wurde leider wieder mal gestohlen", heißt es auf der Facebook-Seite "Zwerg Erwin". Konkret geht es um einen Gartenzwerg, der auf einer Gstöggn, bei der Umfahrung (B127) zwischen Neundling und Getzing, aufgestellt war. Der Zwerg mit Namen Erwin IV galt als "Schutzpatron" der Autofahrer auf der der B127. Vermutlich wurde er zwischen 6. und 7. März entwendet.

Erst im November neu gemacht

Erwins Beschützer Martin Hirtl und seine Tochter Josefien aus Lembach haben das etwa 50 Zentimeter groß Rohrbacher Wahrzeichen erst im November 2015 wieder neu aufgestellt. Davor hatte der Verein ANCO aus Lembach sich mehrmals um einen neuen Zwerg gekümmert, nachdem er entführt und zweimal mutwillig zerstört wurde.

Neuer Zwerg kommt

Auf der Facebook-Seite des Zwergs mehren sich die Kommentare, die das Verschwinden des Zwergs verurteilen. Es gibt auch schon Pläne, einen neuen Zwerg zu errichten. "Vielleicht schaffen wir es, im Sommer Erwin IV vorzustellen", heißt es offiziell dort. Ob es nicht schon Erwin V oder Erwin VI ist, wird noch diskutiert.

Eine Frau für Erwin

Übrigens: Die Betreiber der Facebook-Seite wollen bei 500 Likes eine Partnerin für Erwin finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.