23.09.2016, 09:30 Uhr

Salzburger Menschenrechtskompass ist „Weltfriedensprojekt 2016“

SALZBURG (lg). Als „Weltfriedensprojekt 2016“ wurde am Weltfriedenstag der Salzburger Menschenrechtskompass ausgezeichnet. Er ist ein Instrument zur schulischen und außerschulischen Menschenrechtsbildung und wurde von der „Plattform für Menschenrechte“ mit Unterstützung des „Runden Tisches Menschenrechte“ der Stadt Salzburg erstellt.
„Die Menschenrechte sind die Grundlage für unser Handeln, es ist daher besonders wichtig, diese Werte frühzeitig zu vermitteln. Der Menschenrechtskompass ist ein ideales Instrument dafür. Ich freue mich daher besonders, dass der Menschenrechtskompass diese Auszeichnung erhalten hat“, meint Christian Treweller, Vorsitzender des Runden Tisches Menschenrechte der Stadt Salzburg.
Der Kompass bietet Informationen zu Menschenrechten in Kombination mit Methoden für die praktische Anwendung in der Arbeit mit Jugendlichen. Durchgeführt werden Workshops für Multiplikatoren. Ebenso können Workshops zu einzelnen Menschrechtsthemen für Schulklassen angefragt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.