20.06.2016, 13:48 Uhr

Tolle "Glaskunst" in Scheibbs

Thomas Hofstätter präsentiert seinen Fusing-Ofen, mit dem er tolle Glaskunst in der Werkstätte am Scheibbser Gürtel herstellt.

Thomas Hofstätter sorgt in seiner Glaserei mit dem Fusing-Verfahren für Glaskunst auf höchstem Niveau.

SCHEIBBS. Thomas Hofstätter hat die Glaserei seines Vaters in Scheibbs 2004 übernommen und ist damit einer der letzten traditionellen Glaser in unserer Region.

Glaskunst mit Fusing-Technik

"Neben Reparatur- und Neuverglasungen in der Werkstätte am Gürtel, bieten wir in unserem Geschäft am Rathausplatz auch Glaskunst, wie Bilderrahmen, dekorative Geschenkartikel und Kreuze an. Diese Artikel können individuell gefertigt werden", erklärt Glaserei-Inhaber Thomas Hofstätter.
Die Fusing-Technik hat Thomas Hofstätter in der Glasfachschule für Kunsthandwerk und Design in Kramsach kennengelernt.
"2002 wurden die Werkstätte neu eingerichtet und ein Fusing-Ofen angeschafft, um die Produktion für das Geschäft zu starten. Beim Fusing-Verfahren werden verschiedene Glasteile zugeschnitten und meist auf Klarglas aufgelegt. Die Glasteile werden dann bei 830 Grad Celsius ineinander verschmolzen. Man hat dabei viel Gestaltungsspielraum – alles, was sich zuschneiden lässt, kann auch verschmolzen werden – der Fantasie sind also fast keine Grenzen gesetzt", meint Hofstätter.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.