10.09.2016, 22:52 Uhr

Einer hatte den Überblick

Organisator Hans Hengst (re) bei der Begrüßung mit Karl Latzl (li) und Fritz Wimmer

Rund 170 Kinder nahmen an der 11. Kinderolympiade des SC Himberg mit viel Begeisterung teil.

HIMBERG (mue). Organisator Hans Hengst behielt beim Start den Überblick, als es mit den "Kapitänen" darum ging, an die ca. 170 Kinder in 9 Gruppen und 12 Altersklassen die Startnummern zu verteilen. Hengst begrüßte die Eltern mit ihren sportlichen Kids und auch die langjährigen Sponsoren, Allianz-Landesdirektor NÖ Fritz Wimmer und Karl Latzl von der Allianz-Agentur.

Dank an die Helfer


Hengst bedankte sich bei den ca. 50 Menschen, die "mithelfen, diese bereits 11. "Kinderolympiade" überhaupt möglich zu machen. Vom SC Himberg helfen die Kampfmannschaft, die Reserve und auch die U16 mit". Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz und bei der Tombola lockten attraktive Preise. Auf einen Gewinn wie eine Schiffsreise von Wien in die Wachau hofften natürlich auch GR Robert Sack, Sabine Bommer und Rainer Wimmer. Auch Jenny und Ronald Kampleitner als Elternvereins-Obmann ließen sich das sportliche Ereignis nicht entgehen.

Sieben Stationen


An 7 Stationen mit fast olympischen Sportarten konnten die Kinder ihre Fitness zeigen: 50 und 250 m-Lauf, Dosenschießen, Weitsprung, Zielwurf, Hindernislauf und Schlagball. Den jeweils ersten Platz mit den meisten erreichten Punkten in ihrer Gruppe holten sich Simon Lippa, Emil Sagl, Maximilian Platz, Fabian Sommersguter, Leo Clapton, Sara Rankovic, Sina Bauer, Lena Sommersguter, Anja Richter, Juia McCarthy und Elly Förster. Vizebgm. Ernst Wendl nahm die Siegerehrung vor. Neben den Pokalen für die 3 Gruppen-Bestplatzierten gab es für jedes Kind noch eine Medaille.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.