22.04.2016, 07:30 Uhr

Frauenrunde Liebenfels spendete an die Jugendnotschlafstelle Klagenfurt

Mitglieder der Frauenrunde Liebenfels bei der Scheckübergabe (Foto: KK)

Die engagierte Frauenrunde des Seelsorgezentrums Liebenfels lud zum Vortrag und spendete den Erlös von 300 Euro.

LIEBENFELS, KLAGENFURT. Seit 2007 hat eine Einrichtung in Klagenfurt – die JUNO (Jugendnotschlafstelle) – mehr als 700 obdachlose Jugendliche im Alter zwischen 12 und 21 Jahren beherbergt, betreut und damit sofort von der Straße weggeholt.

Liebenfelser Frauenrunde half

Die Frauenrunde des Seelsorgezentrums Liebenfels hatte mit Alexandra Pagitz, Ärztin aus Klagenfurt, eine Partnerin gefunden, die unentgeltlich einen Vortrag über "Traditionell Chinesische Medizin" hielt und damit einen Raum mit interessierten Zuhörern im Seelsorgezentrum Liebenfels füllte.

300 Euro gespendet

Den Erlös der freiwilligen Spenden, insgesamt 300 Euro, übergab die Frauenrunde Liebenfels zwei Tage danach an zwei Mitarbeiterinnen der JUNO in Klagenfurt. "Die Freude war groß, denn jeder Euro wird im Moment dringend gebraucht", heißt es in einer Aussendung der Liebenfelser Frauenrunde.


Zur Info
Die JUNO ist ein Verein gegründet von der FH Feldkirchen und der Universität Klagenfurt, in dem Lehrende und Studierende gemeinsam arbeiten und obdachlose Jugendliche eine begrenzte Zeit über Nacht aufnehmen und professionell betreuen.

Umzug geplant
Der Verein residiert derzeit in sehr einfachen Verhältnissen in der Gabelsbergerstraße in Klagenfurt. Gegen Ende des Jahres ist der Umzug in neue Räumlichkeiten in die Florian-Gröger-Straße geplant. Für das neue Projekt werden Sponsoren aus der Baubranche oder Häuslbauer, die übriges Material abgeben wollen, gesucht.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.