08.06.2016, 19:06 Uhr

„Mut zur Verwegenheit“ der KLZ v 5.6.16, weil Leserbrief nicht kommt

Kern, Strache, wem gebührt Lufthoheit über Stammtischen?


FPÖ-Strache muss erwarten, dass er sich als nutzlos ewig prophezeiender Besserwisser & Wichtigtuer aufbrauche. Da helfe kein vorgespieltes Leisertreten - gemäßigter Ton erbringe noch keine Regierungstauglichkeit.
Vor leicht zu verwirklichender Gutmachung trat er aus der Brüder-Reihe aus und steckte den Kopf (auch) in den Sand: Nach veröffentlichten Vorwürfen „Gegen-Tyrannei… im Verfahren ‚AmtsachverständigenFalschgutachten ohne Parteiengehör“.
Lufthoheit über den Stammtischen wird derjenige Gegenspieler (Kern oder Strache) nicht erlangen, dem vorzuhalten ist, nicht dafür zu sorgen, dass natürliche Forderung, (wie ABGB) – ohne Gericht(!) – eines MachtmissbrauchsOpfers erfüllt wird.
Fundamentalste Forderung denktauglicher Politiker!
Wenn Strache bereits zu Haiders Endzuckungen über BrutaloMachtmissbrauch seines Patenonkel-Konglomerats informiert war, nach Tod Haiders – von Strache bisher aber nur Selbstschutz-Überhörsymptome demonstriert wurden, wird – bei Erfüllung des Mindesterfordernisses ehest Kern über Lufthoheit obsiegen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.