01.05.2016, 09:27 Uhr

Grauer Himmel, trübe Tage ...

Grauer Himmel, trübe Tage; keine Lust und keine Plage.

Weder Sturm noch Sonnenglanz!

Grauer Stunden dunkler Kranz; wie ein Schiff auf stillem Meer.

Tod und traurig treibt' umher!

Wie ein Mühlrad ohne Bach; still verharr' ich Tag auf Tag.

Manchmal muss es doch gewittern!

Manchmal muss das Herz erzittern!

Muss in Leid und Freud erheben; wie so öd' ist sonst das Leben.

Text: Heinrich Seidel
23
Diesen Mitgliedern gefällt das:
9 Kommentareausblenden
19.108
Alfons Lepej aus St. Veit | 01.05.2016 | 12:03   Melden
27.314
Alois Knopper aus Klagenfurt | 01.05.2016 | 13:29   Melden
39.878
Doris Schweiger aus Amstetten | 01.05.2016 | 16:47   Melden
5.417
Ilse Hanold aus Rudolfsheim-Fünfhaus | 01.05.2016 | 17:35   Melden
6.561
Hildegard Stauder aus Villach | 02.05.2016 | 09:59   Melden
19.108
Alfons Lepej aus St. Veit | 02.05.2016 | 11:42   Melden
1.665
Huberta Steinscherer aus Mürztal | 03.05.2016 | 07:11   Melden
75.651
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 03.05.2016 | 08:38   Melden
6.561
Hildegard Stauder aus Villach | 06.05.2016 | 06:21   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.