25.04.2016, 22:28 Uhr

Messerstecherei in Brigittenau: Mann lebensgefährlich verletzt

Die Fahndung nach den Tätern lief am Montagabend noch auf Hochtouren. (Symbolbild)

Am Handelskai kam es Montagabend zu einem Angriff mit einem Messer, wobei ein Algerier lebensgefährlich verletzt wurde.

BRIGITTENAU. Mit einem Küchenmesser und einer Machete soll ein ein Mann bei der S-Bahnstation Handelskai attackiert worden sein. Nach einem Streit um Bier und Geld erlitt der 35-Jährige einen lebensgefährlichen Lungenstich, so die Tageszeitung Heute.

"Er hat mehrere Stiche in den Oberkörper erlitten", sagt Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Nach den Tätern wurde gefahndet. "Am Tatort wurden ein Messer und eine Machete sichergestellt", so der Sprecher.

Nahe des Bahnhofs Handelskai war das Opfer kurz nach 20 Uhr mit vier Männern Bier einkaufen. Bei der Fußgängerbrücke beim Bürokomplex Rivergate trafen sie auf die Täter. Bier und Bargeld wurde von den sieben Angreifern gefordert. "Als die Opfer dies nicht gleich aushändigten, kam es sofort zur Auseinandersetzung", sagt der Pressesprecher Thomas Kaiblinger. Opfer erlitt Messerstiche, unter anderem in die Lunge, ehe die Angreifer flüchteten.

Der lebensgefährlich verletzte Algerier wurde in ein Spital gebracht. Die vier weiteren Männer - ebenfalls Algerier - wurden am Montagabend noch von der Polizei einvernommen. Nach den Angreifern wurde gefahndet.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.