19.09.2016, 22:22 Uhr

Neue Fernseh-Ära bricht an

Fachmänner unter sich: Roman Neubauer und Manfred Walter (re).

Ab 27. Oktober erfolgt die Umstellung auf DVB-T2. Alles was Sie wissen müssen lesen Sie hier!

BEZIRK. Keine "Zeit im Bild", kein "Tatort": Ab 27. Oktober könnte Ihr Bildschirm schwarz bleiben - wenn Sie einer von 200.000 Niederösterreichern sind, die ihr Fernsehgerät noch via Antenne empfangen. Die Bezirksblätter sagen Ihnen, was Sie für Ihre digitale Aufrüstung brauchen und wo Sie es bekommen können.

Rat vom Fachmann

Roman Neubauer, Inhaber von Digikabel, dem TV-Fachbetrieb am Brucker Hauptplatz, erläutert die aktuelle Situation: "Heutzutage sieht der Großteil via Internet, Kabel oder Satellit fern, die jüngere Generation ist kaum von dieser Umstellung betroffen. Anders sieht es bei Älteren oder Senioren aus, die vielleicht sogar noch einen alten Röhrenfernseher in Betrieb haben. Wer heute lediglich zehn Programme empfangen kann wird mit hoher Wahrscheinlichkeit umrüsten müssen." Müssen sich Personen Sorgen machen, dass sie "übersehen" umzustellen? "Nein, seit 19. September blendet der ORF direkt bei den betroffenen Geräten ein Info-Feld ein, spätestens dann wissen die Konsumenten Bescheid, dass Sie umstellen müssen", gibt Neubauer Entwarnung.

Kompliziert? Nicht mit uns!

Und trotzdem, es gibt sicher Betroffene, die mit der Technik überfordert sind. Was machen diese Personen, wollen wir wissen? Roman Neubauer rät: "Der erste Gang ist der zum Fachmann, er klärt über die Möglichkeiten auf. Der vermittelt auch den Techniker, der die Installation abnimmt. In meinem Fall arbeite ich mit Manfred Walter aus Höflein." Walter fügt hinzu: "Zusammen sind wir unschlagbar und sorgen dafür, dass Bruck auf Empfang bleibt."

Zur Sache: So bleiben Sie auf Empfang

Falls Sie bereits über einen Satelliten-, Kabel- oder einen Internet-Anschluss (A1-TV) fernsehen ist nichts weiter zu tun. Sie sehen fern über Antenne, egal ob Zimmer-, Haus- oder Gemeinsachfts-Antenne? Dann müssen Sie auf DVB-T2 umrüsten. Sie können dabei entweder einen DVB-T2-Receiver mit dem Fernseher per HDMI-Anschluss verbinden oder Sie rüsten Ihren Fernseher direkt mit einem DVB-T2-Modul auf, Voraussetzung: Ihr Fernseher verfügt über einen dafür passenden Modul-Slot und einen DVB-T2 Tuner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.