29.05.2016, 12:55 Uhr

Die "Mü" feierte ihren 40er

Der Innenhof der Cselley Mühle war voll mit Geburtstagsgästen
OSLIP. Es war das Jahr 1976, als der damalige Bundesminister für Unterricht und Kunst, Fred Sinowatz, die Cselley Mühle in Oslip mit seinen legendären Worten "Ich weiß nicht was ich eröffne, aber ich eröffne es" seinem Schicksal übergab. Dieses sollte es schließlich auch gut mit ihr meinen. Denn die von Sepp Laubner und Robert Schneider ursprünglich als Aktions- und Kulturzentrum gegründete "Mü" feierte am vergangenen Wochenende ihren 40. Geburtstag. Und das mit jeder Menge Gäste aus Musik, Literatur und Kleinkunst.

C'est la Mü

Am 28. Mai präsentierte das Programm "C'est la Mü" das zur kulturellen Institution gewordene Haus in voller Pracht und servierte dabei ein Gustostückerl nach dem anderen.
Neben Tanz Baby!, Attwenger und Ernst Molden ließen u.a. Schmieds Puls, Avec, Sarah Lesch und Viech das Geburtstagskind hoch leben.

Sprachkünstler


Literarisches von Austrofred, dem deutschen Bestseller-Autor Thees Uhlmann, Nico Semsrott und vielen weiteren Sprachkünstlern ließ die zahlreich erschienen Geburtstagsgäste ebenso jubeln wie ein sensationeller Auftritt von Maschek, bei dem weder der neue Bundespräsident (Van der Bellen), noch der gescheiterte (Hofer) oder der ehemalige (Fischer) verschont wurden.

Fotos:
@Birgit Machtinger, Franz Tscheinig
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.