19.07.2016, 11:47 Uhr

Lesewelten: Ein Ort des Respekts in Eisenstadt

Ruth Barbara Lotters Projekt „Lesewelten“ wurde als Ort des Respekts nominiert (Foto: Lotter)
EISENSTADT. „Lesewelten“ ist der Überzeugung, dass Bildung uneingeschränkt jedem zugänglich sein sollte. Auf Ruth Barbara Lotters Homepage www.leseorte.org wird Wissen für alle vereint – vom ersten Vorlesen für Kinder bis zum zweiten Bildungsweg für Erwachsene.

Ort des Respekts

Aus diesem Grund wurde „Lesewelten“ als einer von 17 burgenländischen „Orten des Respekts“ nominiert. Mit dem Wettbewerb werden Projekte und Initiativen gesucht, die das Zusammenleben in der Gesellschaft positiv gestalten.
„Ziel ist es, zum Mitmachen oder zur Nachahmung anzuregen und die Menschen hinter den Projekten auszuzeichnen, die ihr Engagement oft für selbstverständlich halten“, so Lena Doppel, geschäftsführende Präsidentin des Vereins Respekt.net über den Wettbewerb.

Interaktive Karte

Auf www.ortedesrespekts.at erfasst eine interaktive Landkarte alle Orte des Respekts in Österreich, zusätzlich werden die Landessieger mit 2.000 Euro, der Bundessieger gar mit 10.000 Euro prämiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.