05.06.2016, 10:15 Uhr

Das Feldkirchner Fußballstadion heißt Modehaus-NIMO-Arena!

Für den SV M&R Feldkirchen immer am Ball: Robert Micheu, Mario Antunovic, Ingrid Maier, Philipp Wisotzky und Gerhard Schreilechner (von links)
Vor dem letzten Saisonheimspiel des SV M&R Feldkirchen gegen Rapid Lienz am Samstag, dem 11. Juni 2016, mit Anpfiff um 18 Uhr erfolgt der offizielle Festakt zur Umbenennung des Feldkirchner Fußballstadions in Modehaus-NIMO-Arena.


Eine lange Saison in der Kärntner Liga neigt sich dem Ende zu. Im letzten Heimspiel empfängt der SV M&R Feldkirchen am Samstag, dem 11. Juni 2016, mit Anpfiff um 18 Uhr Rapid Lienz. „Dieser Tag ist nicht nur sportlich ein Höhepunkt“, kündigt Gerhard Schreilechner, ehrenamtlicher Geschäftsführer des SV M&R Feldkirchen, an. Er spricht damit das Feldkirchner Fußballstadion an, das seit Beginn der Frühjahrssaison den Namen Modehaus-NIMO-Arena trägt. „Das Modehaus NIMO um Geschäftsführerin Ingrid Maier ist schon länger Partner und Unterstützer des SV M&R Feldkirchen. Das Unternehmen leiht vorerst für drei Jahre dem Stadion seinen Namen“, freut sich Schreilechner. Vor dem Meisterschaftspiel gegen Rapid Lienz erfolgt der offizielle Festakt zur Umbenennung in Modehaus-NIMO-Arena.

Die Talenteschmiede. Die Fußballer des SV M&R Feldkirchen waren im Laufe der Frühjahrsmeisterschaft in der Kärntner Liga nicht gerade vom Glück verfolgt. Obwohl teilweise bis zu acht Stammspieler verletzungsbedingt ausgefallen waren, konnte sich die Mannschaft von Trainer Robert Micheu im vorderen Tabellendrittel etablieren. „Nur wenige Mannschaften sind imstande, so viele Ausfälle zu kompensieren“, ist Micheu überzeugt. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Kampfmannschaft kann stets auf zahlreiche talentierte Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zurückgreifen. Der überwiegende Großteil des Kaders stammt aus Feldkirchen und durchlief die hauseigene Talenteschmiede.

Tag des Nachwuchses. Der Erfolg bei der Entwicklung von Talenten ist kein Zufallsprodukt. „Wir bilden über 200 Kinder und Jugendliche in unseren Nachwuchsmannschaften aus“, rechnet Gerhard Schreilechner vor. Besser noch: Der SV M&R Feldkirchen ist einer der ganz wenigen Vereine in Kärnten, der in allen Nachwuchsklassen mit zumindest einer Mannschaft vertreten ist. „Auf diese durchgängige Nachwuchskette sind wir besonders stolz“, sind sich Micheu und Schreilechner einig. Wer sich davon überzeugen möchte, sollte am 11. Juni 2016 in die Modehaus-NIMO-Arena kommen: Ab 9.30 Uhr sind bis zum Kärntner-Liga-Spiel durchgehend Nachwuchsspiele zu sehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.