27.04.2016, 10:00 Uhr

Tour de Kärnten mit sechs selektiven Etappen

Insgesamt wollen 275 Teilnehmer bei der Tour de Kärnten am Ende der sechs Etappen als Sieger ins Ziel fahren (Foto: Neudert)

Der Ossiacher See wird umrundet, die Hochrindl bezwungen und die Innenstadt mit dem 1. Feldkirchner Altstadtkriterium belebt.

FELDKIRCHEN (stp). Insgesamt 275 Teilnehmer umfasst das Starterfeld bei der fünften Auflage der Tour de Kärnten, die vom 21. bis 26. Mai stattfindet. "Beim ersten Mal hatten wir 30-40 Starter. Wir hätten heuer sogar noch mehr nehmen können - in Zukunft wird das auch der Fall sein", erzählt Tour Direktor Bernd Neudert. Obwohl bei der Veranstaltung nur Hobbyathleten antreten, sind die einzelnen Etappen durchaus selektiv und anspruchsvoll.

Positiv für den Tourismus

In den sechs Tagen absolvieren die Athleten, die überwiegend aus Deutschland anreisen, 8.000 Höhenmeter auf ca. 450 km Strecke. "Neben den vielen Deutschen sind auch Athleten aus Holland, Belgien und sogar Russland dabei - insgesamt 15 Nationen", schildert Neudert und meint weiter: "Wir bringen damit in dieser Zeitspanne ca. 5.000 Nächtigungen in die Gegend. Damit tragen wir auch einen großen Beitrag zum Tourismus bei."

Gestartet werden fünf der sechs Etappen in Ossiach. Einzig das in diesem Jahr neue Bergzeitfahren auf den Dobratsch an Tag 4 wird in der Villacher Alpenarena gestartet. "Jede Etappe ist auf ihre Weise selektiv. Entschieden wird die Tour aber wahrscheinlich auf den Dobratsch", so der Organisator. Für die Fahrer wird auch das "Dach der Tour" - die Hochrindl - am dritten Tag spektakulär. Denn auf einer Gesamtlänge von "nur" 78 km absolvieren die Fahrer 2000 Höhenmeter.

„Entschieden wird die Tour wahrscheinlich auf den Dobratsch.“
-Bernd Neudert

Zielankunft: Buggl in Bach

Auch für interessierte Zuseher ist der dritte Tag etwas Spannendes. Denn die Etappe endet mit einer Zielankunft bei der Jausenstation Stubinger in Buggl in Bach. "Der letzte Anstieg dort ist für viele eine Qual. Der letzte Kilometer ist für die Zuseher dort gut einzusehen.", so Neudert. Auch die täglichen Starts in Ossiach, sowie die Umrundung des Ossiacher Sees im Zuge des Einzelzeitfahrens am Sonntag, sind laut Veranstalter einen Abstecher wert.

Komplette Straßensperren wird es im Zuge der Tour keine geben, die Teilnehmer müssen entsprechend der StVo fahren. "Vor allem bei Start und Ziel werden wir den Verkehr natürlich situationsbedingt anhalten. Aber dann nur für ein paar Minuten", erklärt Neudert.

Tour de Kärnten: Programm

Freitag, 20. Mai
1. Feldkirchner Altstadtkriterium für jedermann
Samstag, 21. Mai
Wimitzbräu Runde: Ossiach - Zammelsberg - Gurk - Pisweg - Wimitzbräu - Waggendorf - Fanig - Feldkirchen (103,5 km)
Sonntag, 22. Mai
Einzelzeitfahren rund um den Ossiacher See (39,75 km)
Montag, 23. Mai
Dach der Tour: Ossiach - Tiffen - Prekova - Patergassen - Hochrindl - Sirnitz - St. Ulrich - Buggl in Bach (78 km)
Dienstag, 24. Mai
Bergzeitfahren auf den Dobratsch: Villacher Alpenarena - Schüttblick - Alpengarten - Dobratsch Rosstratten (16 km)
Mittwoch, 25. Mai
Wintersportrunde: Ossiach - Krastal - Glanz - Bad Kleinkirchheim - Innerteuchen - Arriach (93,6 km)
Donnerstag, 26. Mai
Windische Höhe: Ossiach - Wernberg - Arnoldstein - Vorderberg - Bad Bleiberg (102 km)

Neudert: "Ich erwarte ganz Feldkirchen"

Der inoffizielle Start der Veranstaltung findet jedoch schon am Freitag statt. Beim 1. Feldkirchner Altstadtkriterium wird die Feldkirchner Innenstadt in einen Rundkurs verwandelt. "Das ist ein Rennen für jedermann, das nicht zur eigentlichen Tour zählt. Es gibt verschiedene Wertungsklassen - angefangen bei den Kids", erklärt Neudert.

Eine Runde ist dabei genau 1.000 Meter lang, die Anzahl der Runden richtet sich nach der jeweiligen Klasse. Die Erwachsenen fahren 15 Runden. "Ich erwarte ganz Feldkirchen zu diesem einzigartigen Event", freut sich Neudert bereits.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.