06.04.2016, 08:00 Uhr

Auch zwischen den Zeilen lesen

Der Wals-Siezenheimer liest selbst leidenschaftlich gerne und verfügt über eine umfangreiche Bibliothek.
WALS-SIEZENHEIM (mek). Autor, Regisseur, Schauspieler – das alles ist Josef Kriechhammer. Und zwar nur in seiner Freizeit, wohlgemerkt. "Es ist die Liebe zur Sprache, die mich antreibt mir immer wieder neue Sachen auszudenken", erzählt er und ergänzt: "Es ist faszinierend zu beobachten, wenn etwas, das im Kopf entstanden ist zum Leben erwacht." Beim Schreiben versetze er sich stets in die Rolle des Zuschauers. "So merke ich schnell wann es vielleicht langweilig wird und ich einen neue Wendung einbauen muss."

Den Weitblick fördern

Zum Leben erwacht ist die Lust zum Schreiben in Kriechhammer vor rund 18 Jahren. Seither hat er neben Stücken für das Münchner Adventsingen im Prinzregententheater und die voriges Jahr neugegründete örtliche Theatergruppe auch die Passion neu aufgearbeitet. Rund ein Jahr lang hat Kriechhammer an der Passion – seinem "Herzensprojekt" – gearbeitet. "Ich habe eine auf fünf Protagonisten reduzierte Fassung kreiert", erzählt er. Bei seinen Stücken ist dem Autor besonders wichtig, "dass die Zuschauer etwas für sich mitnehmen können." Auch die Arbeit mit Jugendlichen liegt ihm sehr am Herzen. Schon im September beginnen die Proben für das Adventspiel in München.

"Spielen ist am schönsten"

2015 ist Kriechhammers erster Roman mit dem Titel "Gleich Steinen am Grund des Sees" erschienen. Zweieinhalb Jahre hat er daran geschrieben. Überlegungen für ein weiteres Buch gebe es bereits. "Ich möchte, dass meine Leser zwischen den Zeilen lesen und sich im Geschriebenen wiedererkennen". Am liebsten wäre der Künstler allerdings Schauspieler geworden. Den Traum, selbst auf einer Bühne zu stehen, konnte er sich jedoch des Öfteren verwirklichen. "Spielen ist einfach am schönsten", weiß er.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.