09.08.2016, 00:00 Uhr

Pfote in Falle abgerissen

RAGGENDORF (rm). Eine tierliebende Familie sind die Stepanoys in Raggendorf. Sie besitzen zwei putzige Hunde, zwei Katzen und "zweieinhalb Pferde", wie Kerstin Stepanoy scherzhaft sagt, weil eines der drei Pferde ein Pony ist. Ein wenig verwundert waren die Tierliebhaber schon, als sich Kater "Yoshi" einige Tage nicht blicken ließ. Er war zwar öfter stundenlang abwesend, aber dass er gar nicht aufkreuzte, war schon sehr beunruhigend. Plötzlich hörte man das Tierchen vor der Tür maunzen. Der dreijährige Dominik öffnete, schlug die Tür gleich wieder zu und rief: "Yoshi ist da, aber der Fuß ist weg!" Da stellten Kerstin und ihr Mann Christian fest, dass dem Vierbeiner in einer Falle der rechte Vorderfuß abgetrennt worden sein musste. Oberhalb des Ellbogens war der Fuß abgerissen oder abgebissen, wahrscheinlich, als sich Yoshi aus der Falle befreite. Sofort eilte man zur Tierärztin Katharina Bauer in Auersthal, die den Verdacht, dass eine Falle der Verursacher der Verletzung war, bestätigte. Die Pfote musste von der Schulter weg amputiert werden. Da sich auch Anzeichen einer Vergiftung einstellten, bangten die Stepanoys um das Leben ihres Lieblings, der aber mittlerweile über den Berg ist .
Von der grausamen Tierquälerei wurde die Gemeinde informiert, auch eine Anzeige bei der Polizei wurde erstattet. Der Fall ist von besonderer Brisanz, weil sich in der Umgebung oft Kinder und Tiere aufhalten und daher von diesen lebensgefährlichen Praktiken bedroht sind.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.