30.03.2016, 19:10 Uhr

WIE STAATEN ISLAMISIERT WERDEN

Im Libanon lebte ursprünglich eine christliche Mehrheit deren Fehler es war offen, tolerant usw. zu sein und die von der Entwicklung letzten Endes überrollt wurde.



Im Libanon betraten an einem Sonntag vier Moslems eine Kirche und fingen an zu schießen.

Nun wie war das in Paris oder Brüssel. Ach ja Moslems begannen zu schießen bzw. sich mit Bomben mitten im christlichen Europa in die Luft zu sprengen. Was würde wohl passieren, wenn sich Christen mitten unter Arabern in die Luft sprengen würden?

So wie im Libanon kam dann im gesamten arabischen Raum die Bevölkerung oder besser gesagt die christliche Bevölkerung bzw. die Andersgläubigen immer mehr unter Druck, sodass heute das amerikanische Außenministerium den Massenmord an Christen im arabischen Raum als "Genozid" einstuft.

Es ist auch mehr als überfällig, dass Europa diesen Schritt nachvollzieht und dass man die Verantwortlichen inklusive der Paten des Terrors zur Verantwortung zieht.

Sieht man sich die Entwicklung im Libanon mit jener heute in Europa an so gibt es viele Parallelen und es wird Zeit, dass sich der alte Kontinent darauf besinnt, dass er nicht nur Verantwortung gegenüber Flüchtlingen hat sondern auch gegenüber der eigenen Bevölkerung und hier insbesondere gegenüber nachfolgenden Generationen.

Es ist unsere Aufgabe zu verhindern, dass sich in Europa und speziell in Österreich oder Deutschland wiederholt, was in Syrien, in Libyen oder im Irak auf der Tagesordnung steht, wo ANDERSGLÄUBIGE um ihren Kopf fürchten müssen und Massenvergewaltigungen und Kindesmissbrauch von Steinzeitislamisten als Recht angesehen werden.

Die täglichen Polizeimeldungen zeigen uns, dass viele Flüchtlinge und Zuwanderer weder integrationswillig noch integrationsfähig sind noch wirklich Schutz suchen, wenn sie ihre importierten Konflikte bei uns austragen bzw. unsere Frauen und Mädchen als Freiwild sehen. Im nachfolgenden Link sind die Straftaten von Flüchtlingen und Zuwanderern ersichtlich, wobei die Aufzählung keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit stellt.https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=z12D0zt-V...

Wer für unbegrenzte Massenzuwanderung ist gefährdet unsere Sicherheit und Ordnung und damit unsere Demokratie wie uns das Beispiel Libanon eindrucksvoll beweist.

Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/wh...
0
1 Kommentarausblenden
1.116
Alfred Kafka aus Penzing | 30.03.2016 | 20:07   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.