12.05.2016, 00:00 Uhr

Spurensuche am Isonzo

Auf die Spuren des k.k. Schützenregimentes 21 begab sich eine Waldviertler Exkursion.

REGION. Etwa eineinhalb Jahre nach dem ergreifenden Vortrag von Manfred Göschl aus Weitra über das k.k. Schützenregiment 21 an der VHS Zwettl kam eine hoch interessante Exkursion im Rahmen der NÖ Militärhistorischen Gesellschaft zustande. Manfred Göschl führte die Teilnehmer aus dem Waldviertel, Krems und Wien von den Stellungen des Regimentes am Isonzo bis zu den vordersten Stellungen an der Piave. Am Soldatenfriedhof in Branik wurde mit einer sehr würdigen Kranzniederlegung der Gefallenen des k.k. Schützenregimentes 21, die zu einem großen Teil aus dem Waldviertel kamen, gedacht.
Die TeilnehmerInnen der Exkursion von li n re: Hauner Johann, Wendlehner Wolfgang, Jurkowitsch Wolfgang, Traxler Christoph, Göschl Günther, Plank Franz, Walzer Karl, Kreuz Johann, Steiner Anton, Präsident der NÖ Mil Historischen Gesellschaft Juster Peter, Göschl Manfred, Militär Diakon Winkler Ludwig, Pregesbauer Josef, Lindenbauer Jutta, Lechner Kurt, Lindenbauer Norbert, Hoch Hermine, Ettmayer Franz, Mörzinger Robert, Kuttenberger Otto, Breymesser Alexander.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.