05.09.2016, 13:58 Uhr

FCA als Tabellenführer nach Neumarkt

Neumarkt: Sportplatz | Der FC Andorf geht, wohl für alle völlig unerwartet, als Tabellenführer in das Auswärtsspiel beim Aufsteiger in Neumarkt. Die Hausruckviertler sind wie erwartet nach nur einjährigem Gastspiel in der Bezirksliga zurück und haben in den ersten Saisonspielen schon gezeigt, dass mit dem SVN wieder zu rechnen ist.

Das Team von Coach Norbert Schachner geht mit einem fast unveränderten Kader in die neue Saison und wurde sehr gezielt mit Offensivspieler Sercan Serbest und dem jungen Ungarn Erik Koronics verstärkt. Der SV Neumarkt stellt eine routinierte Elf mit viel Erfahrung, sind doch Spieler wie die beiden Ex-Andorfer Michael Veroner und Rudi Parzermair, aber auch Torjäger Daniel Praschl, Stürmer Patrick Arnezeder oder auch Mittelfeldspieler Mark Koronics neben einigen anderen Akteuren im oberösterreichen Fussball wohl bekannt. Die Hausherren müssen wohl für längere Zeit auf den ungarischen Legionär Daniel Asztalos verzichten, der sich im Landescup schwerer verletzt hat. Der FC Andorf wünscht an dieser Stelle jedenfalls gute Besserung und ein baldiges Comeback. Der Saisonstart ist dem SVN, der aufgrund der anstehenden Platzsanierung eine Serie von Heimspielen absolviert, mit einem 2:0 gegen Eferding geglückt, dann folgte eine knappe 1:2-Niederlage gegen starke Schwanenstädter und zuletzt konnte man dem SV Bad Wimsbach ein 1:1-Remis abringen.

Beim FCA hat leider bekanntlich der Verletzungsteufel schon stark zugeschlagen, muss man doch für lange Zeit auf die Defensivspieler Lukas Schönbauer (Kreuzband) und Patrick Indinger (Schulterverletzung) verzichten. Aber auch hinter dem Einsatz von Sechser Stefan Glechner steht wohl wie auch bei Bench Schneiderbauer noch länger ein dickes Fragezeichen. Nichts desto trotz darf die Elf von Coach Bernhard Straif nach drei Auftatktsiegen mit viel Selbstvertrauen und breiter Brust in dieses Lokalduell gehen. Auch wenn es auf dem engen Neumarkter Platz immer schwierig war und die Hausherren gerade daheim eine Macht sind, sollte es für den FCA möglich sein, zumindest ungeschlagen zu bleiben. Die letzten Duelle endeten mit klaren 5:0 (a) bzw 4:0 (h) -Siegen des FC Andorf.

Die Andorfer 1B will in Neumarkt an die gute Vorstellung der letzten Woche beim 2:2 in Esternberg anschließen und mindestens einen Punktegewinn anstreben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.