03.08.2016, 07:13 Uhr

Was ist überhaupt eine Keramik-Versiegelung

Thaur: Car Team West | Die Keramik-Versiegelung ist eine langhaftende High-Tec Oberflächenbeschichtung, hauptsächlich bestehend aus Silizium auch auf Polymerbasis. Silizium ist ein klassisches Halbmetall und für den Menschen sogar wichtig, der menschliche Körper enthält etwa 20mg pro Kilogramm.

Die neu entwickelte Keramik-Versiegelung von ServFaces ist transparent und farbneutral, die nicht nur Schutz für ihr Automobil mitbringt, sondern auch einen außergewöhnlichen Glanz auf Ihren Lack zaubert.


Vorteile einer Keramikversiegelung?


Schon mal vorab, Nachteile wird es bei unserer Innovation der Beschichtungen nicht geben. Drei Haupteigenschaften die unbedingt für eine Keramik-Versiegelung sprechen sind:

• Geringer Zeitaufwand
• Kostenersparnis
• Werterhaltung

Autowaschstraßen bieten meist ein Vollprogramm an, es ist natürlich bequem so etwas zu nutzen. Doch fertig sind Sie mit dem Nutzen einer Waschstraße nicht! Was bleibt sind oft Wasserschlieren, Restwasser in den Spiegeln und Türen. Wasserflecken meist überall, weil das Heißluftgebläse zu schwach ist. Abschließendes Abledern des Fahrzeuges ist nicht vermeidbar. Hinzu kommt noch der Bremsstaub der Felgen, den die Waschstraßen meist nicht vollständig entfernen können. Von hartnäckigen Mückenresten haben wir noch gar nicht gesprochen. Dazu kommen noch die Waschanlagenkratzer die es nach wie vor gibt, auch wenn heute hochwertige feine Bürsten genutzt werden, ein kleines Steinchen zum Beispiel, das sich bei Waschanlagen leider immer wieder verfängt und ihren Lack damit zerkratzt. Je öfter Sie in eine Waschanlage fahren umso dichter und auffälliger werden die Kratzer.


Mit einer Keramik-Versiegelung können Sie weiterhin durch eine Autowaschstraße fahren, allerdings werden Sie entscheidende Unterschiede feststellen.


Die Keramik-Versiegelung greift bereits vor der Entstehung diverser Verschmutzungen ein und verhindert deren negativen Auswirkungen. Durch die Beschichtung ist der Lack, die Felgen und Plastikteile geschützt. Dadurch lässt sich der Schmutz leicht und restlos entfernen. Durch den Film der Beschichtung können keine Wasseranlagenkratzer mehr entstehen.

Die Keramik-Versiegelung bringt noch einen weiteren Vorteil mit sich, den Abperleffekt besser ausgedrückt der Selbstreinigungseffekt.

Namensgeber für den Abperleffekt ist die Lotospflanze, bei der die geringe Benetzbarkeit ihrer Blätter als erstes beobachtet wurde. Der Effekt beruht auf einer komplexen mikro- und nanoskopischen Architektur der Oberfläche. Die Wirkung des Effektes sorgt dafür, dass Wassertropfen abperlen und dabei abgesetzte Schmutzpartikel mitnehmen. Dadurch entsteht der sogenannte "Selbstreinigungseffekt".

Nach einer Keramik-Versiegelung entsteht der gleiche Effekt, Schmutz haftet schlechter und wird sogar bei Regen weggespült. Das dürfte doch jeden Autofahrer erfreuen!
Quelle: Norbert Haindl
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.