03.07.2016, 16:21 Uhr

VERschlossen, VERriegelt, VERboten, überwacht!

wenn ich den See nicht seh...

Strandbad am Südufer


Vor einigen Jahren hat die Stadtgemeinde Hermagor einen "Deal" mit dem "Samerhof" in Tröpolach geschlossen; das Strandbad Paßriach inkl. Restaurant wird seither von Fam. Wassertheurer betrieben - vorwiegend um den eigenen Hausgästen auch den See bieten zu können. Damals versicherte die Stadtgemeinde: "...muss den Einheimischen weiterhin die uneingeschränkte Benützung des Strandbades möglich sein!" So stand es geschrieben...

Früher konnten Einheimische vom Südufer den See (z.B. durch ein Seitentor) auch noch abends nach Badeschluss nützen, was besonders für Berufstätige ein sehr großer Vorteil war. Jetzt ist dieses Tor versperrt und mit einer Tafel versehen, die darauf hinweist, dass das Baden außerhalb der Betriebszeiten ausnahmslos verboten sei! Der Hinweis, dass Überschreitungen angezeigt werden und es eine Videoüberwachung gibt, unterstreicht das "Entgegenkommen" des Betreibers deutlich. Öffnungszeiten werden relativ großzügig gehalten, richten sich vordergründig nach dem Bedarf der Gäste des Samerhofes. So kommt es häufig vor, dass um 09.30 das Bad noch geschlossen ist oder beispielsweise an weniger sonnigen Tagen überhaupt geschlossen bleibt!
Nicht nur Anwohnern, sondern auch unseren Gästen wird nicht einmal mehr der freie Blick zum See gestattet - der Maschendrahtzaun wurde zusätzlich noch mit Schilfmatten "blickdicht" gestaltet! Während auf der gegenüberliegenden Seeseite das Strandbad Hermagor nicht nur nach Badeschluss, sondern auch bei weniger gutem Wetter frei zugänglich ist, sperrt man in Paßriach alle aus.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.