02.05.2016, 12:42 Uhr

Bürgerliste MIT kritisiert Briefe des Bürgermeisters

Pfeffer legte in der Sitzung Briefentwürfe an das Land NÖ vor. MIT: "Augenauswischerei".
TRAISMAUER (red). Die Diskussionen rund um die Windkraft-Pläne in Traismauer scheinen kein Ende zu nehmen. Vergangenen Mittwoch tagte der Gemeinderat und das Ergebnis der Windkraft-Volksbefragung stand auf der Agenda. Das Ergebnis, 67 Prozent sprachen sich dagegen aus, ist laut Bürgerliste MIT ein deutliches Votum. Die Bürgerliste MIT stellte daher in der Debatte den Antrag: "das Ergebnis der Volksbefragung vom 10. April 2016 einem Gemeinderatsbeschluss gleichzusetzen". Dieser Antrag wurde jedoch mit den Stimmen von SPÖ und dem Grün-Gemeinderat abgelehnt, die ÖVP stimmte diesem Antrag zu, der somit jedoch nicht die notwendige Mehrheit bekam. "Damit entschied die SPÖ einmal mehr gegen den Willen der Bevölkerung, diese weiterhin ablehnende Haltung der SPÖ gegenüber der klar dokumentierten Meinung der Bevölkerung zum Thema Windkraft ist uns unverständlich", erklärte MIT-Klubsprecherin Elisabeth Wegl. Bürgermeister Herbert Pfeffer möchte mittels Brief an die Landesregierung nun klären, ob 1.200 Meter Abstand zum Bauland, wie sie bislang gelten, auch mit Windrädern der modernen Art kompatibel sind. Laut MIT "völlig absurd".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.