07.10.2016, 09:56 Uhr

Benefizspiel Wiener Austria gegen den SC Traismauer

(Foto: Ö-News/ St. Öllerer)
TRAISMAUER (red). Am Mittwoch gastierte die Wiener Austria in Traismauer. Die Veilchen nutzten die Länderspielpause um an einem Benefizspiel teilzunehmen in dem Rettet das Kind, Außenwohngruppe Stollhofen, und die Volkshilfe je 2.000 Euro bekamen. Das Sportliche stand nicht unbedingt im Vordergrund, wenn es auch das Spiel des Jahres für die Spieler des SC Traismauer war. Thorsten Fink bot alle Stars auf, es fehlten lediglich die Nationalspieler Robert Almer und Christoph Martschinko vom U21 Nationalteam. Traismauer hatte auch die erste große Möglichkeit im Spiel aber es lieb den Violetten vorbehalten in Führung zu gehen. Zur Pause stand es 0:8. Aber auch Traismauer kam das eine oder andermal vor das Tor der Wiener.
Nach der Pause brachte Fink mit Benjamin Muhalilovic, Denis Tomic und Torhüter Valerian Hüttner drei Akademie-Spieler in die Partie – der Torlaune tat dies keinen Abbruch. Die Austria schoss weiter Tore und zeigte auch einige Gustostückerl. Doch in der 70. Minute konnte Martin Limanovsky einen Treffer für Traismauer nach einem schönen Angriff erzielen. Auch in der 81. Minute fiel ein Treffer für Traismauer. Diesmal lenkte Patrizio Stronati mit einem Kopfball den Ball unhaltbar für Tormann Hüttner zum 2:12 ab. Noch drei Veilchentore sorgten für den 2:15 Endstand.
Nach dem Schlusspfiff gab es die obligatorischen Fotos und eine symbolische Scheckübergabe an Rettet das Kind und die Volkshilfe. Thorsten Fink im Gespräch mit Ö-News nach dem Spiel: „Wir sind gerne in die Region gekommen. Gratulation an Traismauer zu den beiden Toren und zum fairen Spiel. Der wohltätige Zweck stand natürlich im Mittelpunkt und ich bin sehr zufrieden mit Leistung meiner Mannschaft.“

Mehr Fotos zum Spiel auf OENews
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.