21.06.2016, 19:23 Uhr

Mödring: Hunde attackierten Mädchen auf Inline Skates

(Foto: Symbolfoto)
Zwei Schweißhunde, ein Haushund und ein ausgebildeter Jagdhund, griffen am späten Sonntagnachmittag (am 12. 6) ein Mädchen (11) auf Inline Skates an. Die Schülerin war auf der Straße bei einem Bauernhaus vorbeigefahren, als die beiden Hunde rausschossen und sich in Arm und Fuß festbissen. Ein Landwirt , der ganz in der Nähe war, hörte die Schreie des Mädchens und konnte durch lautes Schreien die Hunde verscheuchen. Auch der Hundebesitzer war sofort da und rief die Hunde zurück. Das Mädchen wurde vier Mal gebissen, die Wunde am Unterarm ist besonders heftig. Sie musste in Narkose versorgt werden, die Behandlung wäre sonst zu schmerzhaft gewesen und verbrachte eine Nacht im Krankenhaus. Auch morgen bekommt sie eine Narkose, wenn die Wunde genäht wird. In der Schule war sie bisher nicht.
Die Mutter: "ich bin dem Landwirt wahnsinnig dankbar, er hat sie gerettet. Es wäre sicher schlimmer ausgegangen, wenn er nicht da gewesen wäre." Sie ist stolz auf ihre Tochter, die richtig reagiert hat, stehen geblieben ist und nicht versucht hat weiterzufahren, was den Jagdinstinkt der Hunde vermutlich noch mehr geweckt hätte.
Die Schülerin (Neue Mittelschule) ist von der Frau des Retters und deren Sohn ins Klinikum gebracht worden. Mittlerweile ist auch der Schock überwunden.
Der Hundebesitzer wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.
Angeblich hat der Lärm der Skates die Hunde dazu gebracht auf die Straße zu laufen. Normalerweise sei das Tor verschlossen, diesmal hat der letzte Besucher das Tor vermutlich nicht ordnungsgemäß geschlossen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.