23.06.2016, 13:58 Uhr

Julius-Kugy-Preis für Hanzi Ogris

Große Gratulanten-Runde für Hanzi Ogris (3. v. r.) (Foto: Büro Prettner)

Ein "Brückenbauer zwischen den Volksgruppen" ist Ogris, der von der Gemeinschaft der Kärntner Sloweninnen und Slowenen geehrt wurde.

LUDMANNSDORF. Der Julius-Kugy-Preis wurde jetzt zum zehnten Mal vergeben. Die Gemeinschaft der Kärntner Sloweninnen und Slowenen verlieh die Auszeichnung an Hanzi Ogris, ehemaliger Landtagsabgeordneter und Bürgermeister von Ludmannsdorf. Damit würdigt man sein Engagement im Bereich der Volksgruppe und der Wirtschaft.

Kärnten ist geeinter

Ogris sei ein "Brückenbauer zwischen den Volksgruppen". "Dass Kärnten heute geeinter ist und fruchtbringender als je zuvor mit seinem Nachbar in vielen unterschiedlichen Bereichen zusammenarbeitet, ist auch ein Verdienst von so engagierten Persönlichkeiten wie Hanzi Ogris", sagte LH-Stv. Beate Prettner, die in Vertretung von LH Peter Kaiser an der Verleihung teilnahm.

Als Gratulanten stellten sich u.a. ein: Herbert Guttenbrunner, Rina Kropiunik, Hanzi "Ogi" Ogris jun., Reginald Vospernik, Bundesrätin Ana Blatnik, LAbg. Zalka Kuchling, BH Johannes Leitner, Katharina Ogris, Franz Prettner und die Bürgermeister Bernard Sadovnik, Manfred Maierhofer und Heribert Kulmesch (auf dem Foto von links nach rechts).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.